Z Stammtisch Wien

Berichte, Termine von Gruppen die auch gerne neue Gesichter kennenlernen.
Sichtbar auch für Gäste!

Moderator: Sylvester Schmidt

Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Zoltan
Beiträge: 295
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06

Re: Z Stammtisch Wien

Beitrag von Zoltan » Mi 3. Jan 2018, 14:51

Hallo liebe Wiener Z-Gemeinschaft,

hat jemand evtl. ein Z-Car-System Fahrzeug zum Mitbringen zum Jännerstammtisch, dass ich das aus der Nähe anschauen kann? Sieht im Netz gut aus, würde mich interessieren.

Eine V200 (in rot) suche ich auch, bis jetzt nur auf eBay etwas gefunden, ich muss warten dass ich aus der Schweiz endlich nach Hause komme, um es anzusehen. Hier jabe ich nur selten Netz und auf dem Handy ist es ziemlich blöd. Aber wenn jemand eine "überflüssige" hätte...

DLG (und natürlich frohes neues Jahr auch):

Zoltan

Zoltan
Beiträge: 295
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06

Re: Z Stammtisch Wien

Beitrag von Zoltan » Mi 14. Mär 2018, 12:45

Hallo,

hier ein Kurzblick vom 13. März :) :

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Fn6G8o3ODcY[/youtube]

LG Zoltan

wollek
Beiträge: 172
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 22:50
Modellbahn: LGB (1:22,5)

Re: Z Stammtisch Wien

Beitrag von wollek » Do 15. Mär 2018, 17:38

:1P: nettes Video

Zoltan
Beiträge: 295
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06

Re: Z Stammtisch Wien

Beitrag von Zoltan » Mi 11. Apr 2018, 11:14

Gestern hatten wir wieder einen netten Zusammenkunft.
Hier wurden die "Somestaler Übergangsbrettchen" getestet.
Wie schon erwähnt, hat das "Wiener Kehrmodul" einen Durchmesser von 390 mm, womit keine 2 weitere Standardbrettchen zwischen den "Schienenstrangbrettchen" hineinpassen. Um den Schienenabstand so zu haben, dass noch 2 Brettchen dazwischenpassen, sind 410 mm nötig - die "Somestaler Eckmodule" sind deshalb 220x220 mm mit Flexgleisen, aus zwei solchen ergibt sich dann eine Kehre mit einem Durchmesser von diesen 410 mm. Dafür haben wir dann Übergangsbrettchen mit 120x220 mm gebaut, wo die Gleise dann je 10 mm "hineinschlanken".
Walter hat eine Kehre gebaut von R195-ern und einem 55-er-Stück, das ergibt einen Kehrdurchmesser von 415 mm. Bei der "Somestaler Kehre" passen die zwei Plusbrettchen nahtlos dazwischen, bei der "Walterkehre" haben sie je 1,66 mm Spalt - das ist beiweitem nicht kritisch. Es war aber zu testen, ob bei mindestens 2 Brettchenpaare die Dilatation des Systems elastisch genug ist, diese 2,5 mm Unterschied je Seite auszugleichen. Ergebnis: ja (wie eigentlich ja angenommen gehabt - aber probieren ist wenigstens genauso wichtig wie studieren).

Es sieht also so aus:

20180410_191918.jpg

Noch 2 Detailaufnahmen Richtung "Wiener Kehrmodul":

20180410_192351.jpg

20180410_192335.jpg

Also haben wir die 2 Übergangsbrettchen mitgegeben, damit sie in Altenbeken aushelfen können.

Somit sind wir wenigstens "per Brettchen" auch in ALtenbeken vertreten, wenn wir schon nicht hinfahren konnten...

LG Zoltan

Antworten