Trainini: Start der "International Edition"

Sichtbar auch für Gäste !
Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Trainini
Beiträge: 746
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 14:45
Modellbahn: nur Z (1:220)

Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von Trainini » Di 6. Feb 2018, 22:18

Hallo,

wie in der deutschen Ausgabe 1/2018 bereits angekündigt, starten wir mit dem 14. Jahrgang auch eine englischsprachige Ausgabe des Magazins. Sie heißt künftig "International Edition" und ist einem Muttersprachler zu verdanken, der uns hinter den Kulissen hilft. WIr können damit einen langjährigen Wunsch besonders der Leser im englischen Sprachraum erfüllen, denken aber auch, hiermit eine Erleichterung für alle anderen Interessenten zu schaffen, die ihren Lebensmittelpunkt außerhalb der deutschsprachigen Länder Europas haben.
Trainini_int_2018-01.jpg
Ich hoffe, auch über dieses Forum ein paar dieser Leser ansprechen zu können. Natürlich hoffe ich auch, dass sich die Information dieses zusätzlichen, kostenlosen Angebots durch Mun-zu-Mund-Propaganda weiterverbreitet.

Allen, die daran mitwirken sage ich herzlich Danke!

Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Mattias Mirza
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:59
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Hessen

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von Mattias Mirza » Di 6. Feb 2018, 22:24

Sorry! Das ist natürlich eine ganz schöne Arbeit, aber zum großen Teil ist das ganz fürchterliches Englisch! :o
Gruß
mattias

1987
Beiträge: 637
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von 1987 » Di 6. Feb 2018, 22:52

Hallo Mattias,

es gibt aber auch gewaltige Unterschiede zwischen britischem und amerikanischem Englisch. Die Ausgabe wählt ganz bewusst das britische Englisch, weil das eine Amtssprache der EU ist und ich nicht nach US-Recht veröffentliche(n möchte). Über 60 Seiten zu lesen, zu verstehen und in die eigene Sprache zu übertragen, ist aber auch eine Herkusles-Aufgabe, das darf nicht vergessen werden!

Ich würde das Übersetzen sicher auch selbst hinbekommen, aber niemals die Zeit dafür finden. So wünsche ich mir sogar, dass wir mindestens einen zweiten Übersetzer finden, um zu entlasten, damit hoffentlich noch besser zu werden und auch Ausfälle durch Urlaub, Krankheit o.ä. absichern zu können.

Das ist meine ganz persönliche Meinung, deshalb auch nicht aus dem offiziellen Magazin-Konto geschrieben.


Holger

bartsan1
Beiträge: 22
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 02:55
Modellbahn: N (1:160)
Wohnort: 79395 Neuenburg

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von bartsan1 » Di 6. Feb 2018, 22:53

Da stimme ich Mattias zu. Damit würde ich nicht an die Öffentlichkeit gehen, außer die Redaktion von Trainini möchte sich blamieren.

Andreas

bartsan1
Beiträge: 22
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 02:55
Modellbahn: N (1:160)
Wohnort: 79395 Neuenburg

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von bartsan1 » Di 6. Feb 2018, 22:55

Das nichts mit englischen oder amerikanischen Englisch zu tun. Das ist Englisch von einem Nicht-Muttersprachler

Mattias Mirza
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:59
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Hessen

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von Mattias Mirza » Di 6. Feb 2018, 23:03

Hallo Holger,
ich bin (abgesehen von meiner Liebe zu US-Bahnen) großer Anhänger des Vereinigten Königreichs (Sprache, Kultur, Fußball etc) . Den Bericht über den roten Pfeil kann man lesen, die Artikel über Sascha Braun Zell würde ich so nicht veröffentlichen.
Gruß
Mattias

1987
Beiträge: 637
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von 1987 » Di 6. Feb 2018, 23:17

Ich kann Euch vergewisseren, dass da ein Muttersprachler am Werk ist. Allerdings übersetzt auch dieser nicht vom Anfang bis zum Ende alle allein, sondern er bedient sich der elektronischen Übersetzungen und gleicht deutsche Fassung und englischen Vorschlag ab. Einige wenige Passagen, deren korrektes Verständnis offenbar nicht gegeben war, sind mir aufgefallen und habe ich berichtigt. 63 Seiten kann ich aber unmöglich komplett durchsehen.

Ich sehe mich seit Jahren Wünschen nach einer englischen Fassung ausgesetzt: per E-Mail, persönlichem Vortrag oder auf Umwegen über soziale Netzwerke und Dritte. Was mir immer gefehlt hat, ist ein ehrenamtlicher Übersetzer. Jetzt habe ich einen, gebrauchen kann ich locker zwei bis drei. Das wäre Arbeitsteilung, weil sich dann viele um nur einzelne Kapitel kümmern und sogar untereinander austauschen könnten, bis es rund ist.

Deshalb sehe ich das als einen Anfang, der ausbaufähig ist. Ich hoffe schließlich auch nicht, dass wir dieses Angebot irgendwann aus "Personalmangel" wieder einstampfen müssen. Genau das könnte aber auch jederzeit passieren, weil es ein Ehrenamt ist und ich niemanden verpflichten kann, seine freie Zeit ins Magazin zu stopfen. Für mich funktioniert Trainini wie eine Wikipedia: Da darf im Grunde jeder mitmachen, der möchte. Wie das inhaltlich und zeitlich genau aussieht, ob es fallweise oder kontinuierlich ist, gilt es dann individuell abzustimmen.

Wenn sich weitere Interessenten meldeten, wäre ich heilfroh.


Holger

Zoltan
Beiträge: 170
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von Zoltan » Mi 7. Feb 2018, 08:18

Wie wäre es mit vorerst nur einem Auszug, oder Anhang oder "Nebenheft" in Englisch? Damit die Quantität die Qualität nicht erdrückt? "Ganz oder gar nicht" soll sich vorerst nur auf die Qualität des übersetzten/abstrahierten Teils beziehen. Denn was Übersetzungsprogramme verbrechen, das kann man nicht wirklich Übersetzung nennen. Wenn es dann mehrere Kräfte gibt, kann man das auswachsen lassen.

LG Zoltan

1987
Beiträge: 637
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von 1987 » Mi 7. Feb 2018, 12:18

Hallo Zoltan und alle anderen Schreiber,

diese Idee ist nicht (mehr) zielführend, da das Heft ja längst ins Netz eingestellt ist und zuvor auch angekündigt wurde. Aus Erfahrung wage ich aber zu behaupten, dass eine englische Fassung "auf Raten" auf Jahre ein Stückwerk bliebe. Freiwillige wachsen leider nicht gerade auf Bäumen, vor allem nicht in Bezug auf eine hier doch größere Aufgabe.

Die "International Edition" war ein mutiger Schritt (bei dem ich mich mangels personeller Absicherung sehr schwer getan habe), für den es hier mehr Kritik gibt, als ich erwartet habe. Gleichwohl bin ich froh, dass sie kommt. Nur "Händeklatschen" schmeichelt zwar, bringt uns alle aber auch nicht nach vorn. Außerhalb des Forums habe ich bislang erst eine einzige Rückmeldung erhalten und die stammt aus den USA. Sie war durchweg positiv und ohne jeden Hinweis auf Fehler oder Unzulänglichkeiten.

Wenn wir bis in den August 2005 zurücksehen, dann hat das Magazin eine enorme Entwicklung erlebt, wie immer wieder rückgemeldet wird. Ich denke und hoffe, dass sich auch das Thema "International Edition" entsprechend entwickeln wird. Auch hier bedarf es Erfahrungen und einer gewissen Routine. Schwierig wird es für einen Muttersprachler ja schon bei Fachbegriffen, die er erst mal sicher und richtig verstehen muss, bevor er sie überhaupt übersetzen kann.

Von Mattias weiß ich, dass er Lehrer ist, vielleicht sogar im Fach Englisch? wenn dem so sein sollte, frage ich mal ganz gezielt an, ob er sich nicht einbringen kann und mag. Vielleicht ließen sich die Übersetzungsaufgaben aufteilen oder auch eine Qualitätssicherung/Korrektur durch ihn zuführen? Beides sollten hoffentlich zeitlich überschaubare Aufgaben bleiben. Den Rahmen legt aber eh jeder für sich fest, der helfen möchte oder es zumindest ausprobieren mag.


Holger

Mattias Mirza
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:59
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Hessen

Re: Trainini: Start der "International Edition"

Beitrag von Mattias Mirza » Mi 7. Feb 2018, 14:34

Hallo Holger,
ich bin zwar kein Englisch-Lehrer, unterrichte es aber auch. Wie ich dir schon geschrieben habe, kann ich euch nicht helfen. Amerikaner sind sehr höflich, auch, weil sie, selbst wenn sie jahrelang Deutsch in der Schule hatten,oftmals unsere Sprache nicht sprechen können. Außerdem ist eine englische Ausgabe, egal wie gut oder schlecht übersetzt, ein absoluter Zugewinn für sie.
Es ist Wahnsinn, was ihr Monat für Monat abliefert, ohne großes Aufsehen dabei zu machen. ich fürchte aber, dass das Vorhaben, Trainini in 2 Sprachen zu veröffentlichen, nur sehr schwer zu realisieren sein wird. Übersetzen ist sehr zeitintensiv. Eure Berichte sind sehr ausführlich, ein Aufteilen eines Artikels auf mehrere Personen halte ich nicht für gut, dadurch geht der Schreibfluss verloren.
Gruß
Mattias

Antworten