Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Berichte über Messen / Ausstellungen und ihre Organisation
Sichtbar auch für Gäste!

Moderator: Sylvester Schmidt

Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste!
Zoltan
Beiträge: 742
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06
Modellbahn: LGB (1:22,5)
Wohnort: Wien

Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von Zoltan » Fr 8. Jun 2018, 17:28

Liebe Kollegen!

Anläßlich des 25. Jahrestages vom Märklin-Werk in Győr, West-Ungarn, habe ich den Tag der Offenen Tür genutzt und das Werk besucht.
Es war SEHR aufschussreich und interessant, wirklich alle Prozesse wurden von Z über N (Trix), H0, Spur 1 und LGB offen gezeigt von Spritzguss bis Tampondruck und Galvanfräsen bis Endmontage und QC, und alles wurde detailliert erklärt, die Mitarbeiter haben freundlich alle möglichen Fragen beantwortet, man durfte fotografieren und sie haben es ausdrücklich erlaubt, Fotos in Foren zu veröffentlichen. "Wir haben keine Geheimnisse!" haben sie gesagt. Wirklich Hut ab vor der Organisation und Offenheit von Täntchen.

Ich habe Herrn Sieber, der natürlich anwesend war, persönlich getroffen und gute 10 Minuten mit ihm über alles (relevante) plaudern können. Er war sehr nett und ging auf alle meine Fragen die Produktion und Pläne betreffend ein. Als ich (aus gegebenen Anlass wegen dem Brief einiger Spaßbahnforisten an ihn) die Preise angesprochen habe, meinte er, dass er glaubt, dass wahrscheinlich viele die Produktion, die Probleme und die Situation vielleicht nicht genau genug kennen.

Nach einigen Stunden Werksbesuch muss ich sagen: Märklin ist nicht teuer, glaubt mir. Was ich dort alles sehen durfte, zeigt, wie tief es vom Planen und Herstellung der Fertigungswerkzeuge für die Formen über handgemalte Motive und mikroskopisch genaue, händisch ausgeführte Nietverfahren (zB. für ein Dampflokgestänge in Spur Z) bis zur Endkontrolle der Fertigprodukte durchdacht und gelebt wird. Und ja, jedes einzelne Stück wird aufs Gleis gelegt, probegefahren und kontrolliert, und gefundene Mängel ausgebessert. Was die QC dort verlässt, ist soweit wie möglich in tadellosem Zustand. Jedes Neupaket wird von 40 cm 7-mal über alle Ecken und Kanten fallen gelassen, und erst wenn der Inhalt das alles schadlos übersteht, wird die Verpackung für die Serie dann genehmigt. Sie zeigten allerdings Rücksendungspakete (ich habe Vignetten von DHL, UPS, GLS, Hermes und DPD auf ihnen gesehen), die in erbärmlichem Zustand waren! Die Transportfirmen sch... offensichtlich darauf, dass das Paket zerbrechliche Ware enthält... ich habe es selber oft gesehen, wie manche Boten mit den Paketen umgehen. Es war traurig. Also die beim Kunden ankommende Qualität entspricht nicht unbedingt der, die die Firma verlassen hat.

Nein, ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt. Nein, ich bin nicht verwandt und verschwägert mit der Familie Sieber. :mrgreen:

Ja, ich fand Märklin auch manchmal etwas teuer. Jetzt nicht mehr.

Aus wie viele Hundert und mehr Einzelteile besteht wohl eine Spur-1-Lok? Und aus wieviel -Zig und mehr eine Z-Lok? Und das alles herstellen (mitsamt der Werkzeuge dazu!), zusammenfügen, lackieren, bedrucken, händisch verfeinern, kontrollieren, verpacken...

Geiz ist nicht geil, und Qualität muss eben bezahlt werden.

Es war ein sehr wertvoller Ausflug!

Hier der Weg, den wir absolut frei und im Alleingang begehen durften:

MaerklinWerkMap.jpg

Mehr Bilder später, wenn ich dazukomme!

LG Zoltan

LG Zoltan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

E18
Beiträge: 370
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 18:44
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von E18 » Fr 8. Jun 2018, 17:52

Zoltan hat geschrieben:
Fr 8. Jun 2018, 17:28
Geiz ist nicht geil, und Qualität muss eben bezahlt werden.
dann sollte dieses auch geliefert werden,---- was in letzter Zeit wieder zu lesen war glaube ich nicht mehr darab aber eine
schöne Werbung für M die mich aber nicht mehr beeindrucken kann.

Zoltan
Beiträge: 742
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06
Modellbahn: LGB (1:22,5)
Wohnort: Wien

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von Zoltan » Fr 8. Jun 2018, 18:25

Lieber Hans-Georg, ich will niemanden beeindrucken.
Auch nicht überzeugen.
Und auch nicht diskutieren.
Ich beschrieb nicht was ich las, sondern was ich sah.
Jeder glaubt (oder nicht) was er will.
Wenn jemandem die für diesen Preis gelieferte Qualität nicht gut genug ist, kann ja woanders noch bessere Qualität noch teurer einkaufen.

LG Zoltan

Klaus Neumann
Beiträge: 156
Registriert: Do 20. Jul 2017, 20:19
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von Klaus Neumann » Fr 8. Jun 2018, 18:33

Hallo Zoltan,

du bist seit dem 06.11.2017 hier angemeldet. Hast du vorher schon was in Z gemacht?

GrüZZe
Klaus

E18
Beiträge: 370
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 18:44
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von E18 » Fr 8. Jun 2018, 18:50

Zoltan hat geschrieben:
Fr 8. Jun 2018, 18:25
Ich beschrieb nicht was ich las, sondern was ich sah.
nicht den Satz verdrehen ich las hier im Forum über Qulität,wenn Qualität dann sollte es auch geliefert werden,man hat es ja bezahlt
Zoltan hat geschrieben:
Fr 8. Jun 2018, 18:25
Geiz ist nicht geil, und Qualität muss eben bezahlt werden.
so leicht kann man mich nach 40 Jahren Z nicht mehr beeindrucken
Zoltan hat geschrieben:
Fr 8. Jun 2018, 18:25
Wenn jemandem die für diesen Preis gelieferte Qualität nicht gut genug ist, kann ja woanders noch bessere Qualität noch teurer einkaufen.
diesen Satz verstehe ich nicht,freut sich natürlich der Käufer wenn er den Heckenzug gekauft hat und die Qualität ist nicht ausreichend für das was er bezahlt hat, noch was drauflegen bekommt er was besseres?
Zuletzt geändert von E18 am Fr 8. Jun 2018, 18:55, insgesamt 1-mal geändert.

Andre
Beiträge: 2532
Registriert: So 12. Dez 2010, 23:10

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von Andre » Fr 8. Jun 2018, 18:54

Zoltan, das sich Märklin bei solchen Veranstaltungen von der besten Seite zeigt ist für mich selbstverständlich, schließlich sind die interessierten Anwesenden potentielle Kunden.
Ich frage mich nur, bei aller QS, wie diese "Bananenwagen" eines Silberlings die heiligen Hallen überhaupt verlassen können. :?

Gruß André

Zoltan
Beiträge: 742
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06
Modellbahn: LGB (1:22,5)
Wohnort: Wien

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von Zoltan » Fr 8. Jun 2018, 19:10

Liebe Kollegen, ich will und werde hier keinen Krieg über Qualität von Märklin anzetteln oder führen, und bitte alle ehrich, das ebenfalls hier, wenn möglich, zu unterlassen.

Ich habe zwar Z erst vor kurzem angefangen, aber Modellbahn betreibe ich seit weit mehr als 50 Jahre und auch Märklin kenne ich seit etwa genauso lange mit allen Höhen und Tiefen. Es geht hier aber nicht darum. Ich möchte nur meine persönliche (wenn ihr es so wollt, sogar falsche?) Eindrücke über diesen einzigen Werksbesuch vermitteln und vor allen Dingen meine Bilder zeigen, denn vielleicht gibt es doch noch jemanden, den das interessieren wird. Wem das nicht taugt, kann den Thread ignorieren. Und wenn es einem wirklich so unerträglich ist, kann auch jemand den Moderator bitten, das ganze zu löschen.

LG Zoltan

DiRo
Beiträge: 2134
Registriert: Di 14. Dez 2010, 22:05
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Wiege des Ruhrbergbaus

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von DiRo » Fr 8. Jun 2018, 19:23

Zoltan, ich bin auf jeden Fall gespannt auf Deine Bilder.
Bananen-Silberlinge habe ich auch schon erhalten, diese wurden mit Sorry-Wagen kostenlos repariert/ausgetauscht. ;)

Aki
Beiträge: 447
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:30
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: Seelze

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von Aki » Fr 8. Jun 2018, 19:29

QS bei Märklin? :d+w:

Da bist auf einen Showact reingefallen, alles nur gestellt...

Die Eurofimawagen hätten sicher nicht über den Testkreis rollen können...
Oder das nicht funktionierende Licht bei der V200, das passt nicht zu den Stosstests...

Zoltan
Beiträge: 742
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 13:06
Modellbahn: LGB (1:22,5)
Wohnort: Wien

Re: Offene Tage beim Märklin-Werk in Győr, Ungarn

Beitrag von Zoltan » Fr 8. Jun 2018, 19:51

Übers Wochenende habe ich auswärts zu tun.
Ab etwa Dienstag werde ich dann die Bilder einstellen können.
Unterwegs kann ich wahrscheinlich etwas mitlesen, aber "aktionsmäßig" klinke ich mich bis dahin erstmal aus.

LG Zoltan

Antworten