Trainini 05/19?

Sichtbar auch für Gäste !
Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Torsten83
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Trainini 05/19?

Beitrag von Torsten83 » Mo 3. Jun 2019, 13:27

Hallo,

märklin verfolgt aber auch ein anderes Ziel als KATO mit dem metallgefüllten Kunststoff. Märklin gibt als Ziel die Erhöhung der Zugräfte aus. Bei KATO ist doch ein Waggon damit bestückt wurden, der SMZ 627 muss hingegen nichts ziehen.
Also ist Märklin wohl der erste, der es mit diesem Ziel bewusst einsetzt.

KATO und Märklin konkurrieren übrigens direkt in N mit der Re 460 gegeneinander.

LG
Torsten

1987
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Trainini 05/19?

Beitrag von 1987 » Mo 3. Jun 2019, 15:08

Hallo Torsten,

dass es in Spur N Überschneidungen gibt, war mir bewusst. DIe Frage, die ich nciht beantworten kann, ist aber die nach dem Marktanteil von Kato. Auch in H0 könnten sich Überschneidungen finden - zu Märklin und Trix. Ich denke aber, dass Kato - trotz wirklich guter Produkte - eher eine Nebenrolle im deutschen Markt spielt. Damit wäre Kato eher Mitbewerber als Konkurrent im Sinne des Sprachgebrauchs vieler Unternehmen.


Holger

Ha-Jo-Zett
Beiträge: 34
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 21:42
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Trainini 05/19?

Beitrag von Ha-Jo-Zett » Di 4. Jun 2019, 13:10

Hallo Z-Freunde !

Die neue Trainini-Ausgabe ist wieder sehr gut gelungen. Hilfreich sind für mich die Vorstellungen der Nahverkehrs-Zugpackung Ep. IV und
des Staubsilogwagen-Sets Nr. 86665. Zu letzterem gibt es eine plausible Erklärung warum die Blattfedern beim Vorbild durchaus in der
Farbe des Wagens lackiert sein konnten. Die Buchbesprechungen sind für mich sowieso immer interessant.

Liebe Redakteure, macht weiter so !!! Danke !

Viele Grüße

Ha-Jo

eXact Modellbau
Beiträge: 3170
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:20
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: Trainini 05/19?

Beitrag von eXact Modellbau » Di 4. Jun 2019, 14:09

1987 hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 11:52
....Was für Märklin spricht, ist ihre wirklich gute und umfangreiche Dokumentation. Ich denke, da kann kein anderer Modellbahnhersteller mithalten...
Holger, so etwas solltest du nicht schreiben. Auch wenn es vielleicht stimmt, die gefühlte Wahrheit liegt woanders. Jeder kennt Beispiele, wo Märklin sich Riesenschnitzer erlaubt hat. Man wirkt nach solchen Aussagen unseriös.
Für mein Empfinden denkt der größere Teil der Modellbahner, dass man mit Märklin-Artikeln keine vorbildgerechte Modellbahn bauen kann. Und da sind sicherlich auch Märklinisten darunter. Märklin steht eher für Betriebssicherheit und Langlebigkeit.

Joachim
Beiträge: 923
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48

Re: Trainini 05/19?

Beitrag von Joachim » Di 4. Jun 2019, 20:36

Was recherchiert wird und was die Ingenieure entwerfen und
was die Betriebswirtschaftler zur Produktion freigeben
sind drei paar Stiefel, die nicht immer (oder gefühlt: selten)
zusammen passen.
JF wird nicht immer glücklich sein mit dem, was er letztendlich
gegenüber den Kunden verantworten muss.
Und die Kunden haben ganz andere Interessen wie der Hersteller.
Der will ja nur möglichst viel verkaufen.

:lieb: Joachim

1987
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Trainini 05/19?

Beitrag von 1987 » Di 4. Jun 2019, 21:54

eXact Modellbau hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 14:09
Holger, so etwas solltest du nicht schreiben. Auch wenn es vielleicht stimmt, die gefühlte Wahrheit liegt woanders.
Moin Larry,

wo die gefühlte Wahrheit liegt, ist mir klar. Und entsprechend bin ich hinter den Kulissen auch schon mehrere Male auf sie zugegangen. Wenn ich derartig "mutig" hier schreibe, dann liegt es daran, weil mir beim nächsten Treffen der Beleg aus der Dokumentation unter die Nase gehalten wurde. Einen Hang zu Exoten haben sie, das bleibt unbestritten.

Ebenso lagen und liegen sie auch mal daneben: Vom Negativ-Keks auf dem Silberling-Steuerwagen bin ich unverändert nicht überzeugt und Axel hat auch schon mehrfach auf die falsche Variante des VW T1 für den Klv 20 hingewiesen. Das halte ich auch für einen Recherchefehler. Ich finde es da fast schon arrogant, wenn alles Unbekannte bei Märklin als Fehler abgetan wird und gleichzeitig die Vorbildtreue von Roco oder Brawa wie ein Dogam vorgetragen wird.

Ohne lange zu überlegen, fallen mir für H0 schon gleich zwei Fehler bei Brawa und einer bei Roco ein. Und beide stehen eigentlich überhaupt nicht in meinem Fokus. Es gibt aber viele Menschen, die steif und fest behaupten, wenn einer von beiden es so umgesetzt hat, dann ist das auch richtig. Das ist der Punkt, an dem Modellbahn zur "Religion" erhoben wird, also glauben wollen statt sich an Fakten oder Belegen zu orientieren.


Holger

Torsten83
Beiträge: 2554
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Trainini 05/19?

Beitrag von Torsten83 » Di 4. Jun 2019, 23:30

Hallo.

Bei Brawa denke ich immer als erstes an den mittig angeordneten Tank der Ludmilla. Sieht gar nicht mal so schlecht aus, ist aber halt falsch...

Roco macht sooooo viele Fehler, ein Blick bei DSO bringt mit jeder Auslieferung neue an den Tag ;) Allerdings teils auf einem anderen "Jammer"-Niveau, da wurden zuletzt Ösennachbildungen als Teil einer Wagenschürze kritisiert bei der Nachbildung der Unterserie eines Schlafwagentypes... Frechheit, das man dafür keine neue Form baut :lol: Es passieren aber auch gröbere Schnitzer, wie zum Beispiel Silberlinge mit Fenstergrau lackiertem Dach.

Auch Piko als neuer H0er Liebling bringt zu seinen Formen nicht passende Betriebsnummern. Was allerdings nur wenigen auffallen dürfte, ob eine grüne 150 in den 70ern nun einen Dämpfer mehr oder weniger hatte...

Fehler passieren aber auch kleineren Herstellern. So hat Gützold bei seiner ersten 156 die Seitenwände vertauscht, was dazu führte, dass der Hauptschalter am falschen Führerstand zu finden ist. Bei Thonfelds 180 war die Zeichnung des Daches um 180 Grad gedreht - hat wohl auch keinen wirklich gestört.

Gerade erst die Tage habe ich gelesen, dass Fleischmann in den 90ern eine orientrote 111 als FMZ Lok rausgebracht hat. Das hat vielleicht wirklich keiner bemerkt, weil Alltagsmodell, doch ausgerechnet dieses Vorbild war zu der Zeit noch blau/beige und ist dann später direkt verkehrsrot geworden. Brauchte nur über 25 Jahre, bis es mal einem aufgefallen ist (oder es zumindest mal einer öffentlich zum Modell geschrieben hat) :lieb:

Von der letzten Sorte gibt es vermutlich noch mehr, bei denen Farben oder auch Formnachbildungen falsch sind und man das gewohnt nicht mehr wahr nimmt...

LG
Torsten

Antworten