Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Sichtbar auch für Gäste !
Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Joachim
Beiträge: 923
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von Joachim » Di 9. Jul 2019, 21:33

Hat jemand das EK-Spezial Nr. 12 über die ETA der DB?
Vielleicht ist da was Brauchbares drin?
Ausserdem gab‘ von Rolf Löttgers mal ein Buch im Frankh-Verlag:
Die Akkutriebwagen der Deutschen Bundesbahn - ETA 150 und 176.
Franckhs Eisenbahnbibliothek
Löttgers, Rolf:
ISBN 10: 3440055477 / ISBN 13: 9783440055472
Verlag: Stuttgart : Franckh,, 1985

Da der Triebwagen in seiner Optik sehr stark von den vielen Fenstern
bestimmt wird sollte man sich vor der Konstruktion ausführlich Gedanken
um glatte und klare Fensterflächen machen, die Fenster hatten im oberen Viertel
ja auch noch einen aufschiebbaren Teil.
Micro Cristal Clear dürfte da als Lösung wohl ausscheiden.

Wünsche aber viel Erfolg!

:lieb: Joachim

Holger Hertlein
Beiträge: 328
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 22:27
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von Holger Hertlein » Di 9. Jul 2019, 22:10

Mattias Mirza hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 13:57
Es gibt noch die, aber auch nur von der Seite: http://www.woernitz-franken.de/akku.htm
Gruß
Mattias

Mattias,

lass uns am nächsten Stammtisch mal im Detail über die Sache reden ;)

Michael Bahls
Beiträge: 911
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:50
Modellbahn: nur Z (1:220)
Kontaktdaten:

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von Michael Bahls » Mi 10. Jul 2019, 09:36

Hallo Allerseits,

eine Übersichtszeichnung des gesuchten ETA und ESA ist im Eisenbahn-Magazin, Heft 12/89 enthalten!
Die Skizzze aus Heft 6/19 ist aus einem älteren DB-Handbuch für elektrische Fahrzeuge.

Viele Grüße,
Michael

Hagen Sroka
Beiträge: 1999
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 08:46
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Traunstein

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von Hagen Sroka » Mi 10. Jul 2019, 11:00

Hallo Zetties

Mit der Skizzze aus Heft 6/19 sollten unsere 3D-Künstler was machen können, denke ich.
Fenster könnten von Rainer kommen.

Edit (Tom aus Berlin): Bild aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

1987
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von 1987 » Mi 7. Aug 2019, 11:24

Hallo zusammen,

ich habe nun von Verlagsseite Scans der Archivunterlagen (ZEichnungen aus dem EM) erhalten. Aus Urheberschutzgründen darf ich sie nicht hier in den Beitrag einklinken. Wenn jemand aber ernsthaft daran interessiert ist, ETA 150 und ESA 150 als CAD zu konstruieren und eine Idee fürs Fahrwerk hat, dann mag er/sie sich gern mit mir in Verbindung setzen.

Ich würde ein solches Projekt durchaus begleiten wollen, denn es wäre auch für mein Magazin sicher ein "Knaller", schließlich ist das Vorbild sehr populär und es muss am Ende ja auch lackiert und beschriftet werden. Da ich aber kein Freund von Shapeways-Drucken bin, wäre mein Vorschlag, einen anderen Druckdienstleister anzusprechen oder einzubinden. Mit Blick auf Oberflächen, Detailauflösung, Lackierfähigkeit und Haltbarkeit des Materials fallen mir spontan EtchIT (Edgar liest hier gelegentlich mit) oder 3D-Labs (Gerd Duda) ein, dessen Meisterwerke sicher auch schon einige in Altenbeken gesehen haben.


Holger

Joachim
Beiträge: 923
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von Joachim » Mi 7. Aug 2019, 15:55

...oder ubiminor.

:lieb: Joachim

1987
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von 1987 » Mi 7. Aug 2019, 16:21

Ich bin da recht leidenschaftslos, solange das Ergebnis stimmt. Es gäbe mit Blick auf das Magazin zwei Ansätze: gemeinsame Tüftlerarbeit, bei der sich viele zum Wohle aller einbringen oder ein käufliches Angebot, das sich an jedermann richtet. Im zweiten Fall lassen sich auch geeignete Dienstleister mal gut hervorheben und auch "Zuschauer" des Werdens sind nicht von vornherein ausgeschlossen.

Im Rahmen meiner Möglichkeiten möchte ich nur auch gerne mitspielen dürfen...


Holger

Holger Hertlein
Beiträge: 328
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 22:27
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von Holger Hertlein » Do 8. Aug 2019, 09:31

Also ein Gehäusemodell zu erstellen sollte nicht das große Ding sein.
Und wenn wir einen geeigneten Drucker bzw. Druckdienstleister haben, der die Detailtiefe wiedergeben kann, umso besser.

Nur werde ich definitiv nicht vor Mitte/Ende Oktober Zeit dafür zum Modellieren haben.
Sprich wenn eine andere schneller Hand anlegen möchte werde ich mich nicht vordrängeln.

Zu klären wäre, welches Fahrwerk wir als Basis nehmen möchten, bzw. welches ohne größere Umbaumaßnahmen passen könnte.

Natürlich lässt sich aber letzten Endes alles bewerkstelligen.

DiRo
Beiträge: 2740
Registriert: Di 14. Dez 2010, 22:05
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Wiege des Ruhrbergbaus

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von DiRo » Do 8. Aug 2019, 20:16

1987 hat geschrieben:
Mi 7. Aug 2019, 16:21
Im Rahmen meiner Möglichkeiten möchte ich nur auch gerne mitspielen dürfen...
Schöne Idee. aber, wird M dieses Fahrzeug nicht eventuell bringen? ;)

1987
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Der Akku-Blitz - Vom Ende einer Eisenbahnlegende

Beitrag von 1987 » Fr 9. Aug 2019, 16:52

Ich halte den ETA 150 für grundsätzlich großserienrelevant, rechne aber aus folgenden Gründen nicht mit einer zeitnahen Umsetzung:

- Sie haben das Vorbild über 40 Jahre lang ignoriert, inzwischen ist es von der Bildfläche verschwunden und damit weniger im Fokus als einst. Zudem war der "Akku-Blitz" weniger verbreitet als der allerorten präsente Schienenbus.

- Die H0-Konstruktion ist rund 50 Jahre alt und dürfte daher nicht als CAD vorliegen.

- Das H0-Modell ist zudem nicht exakt maßstäblich, sondern etwas verkürzt. Dessen bedarf es im maßstab 1:220 auch nicht. Es würde aus meiner Sicht eher die Verkaufschancen mindern als erhöhen.

- Roco hat diesen Zug in H0 als Neukonstruktion in Vorbereitung. Herauskommen dürfte ein zeitgemäßes Modell. Das müsste und würde Märklin nicht kümmern, wenn sie parallel auch schon daran gearbeitet haben sollten. Aber ich glaube auch nicht, dass sie heute bewusst ein eigenes Modell dagegenpositionieren würden. Ich habe eher den Eindruck, hier überwiegt Ihr Interesse am Erhalt des Wettbewerbers. Die Geschäfte verhageln wollen sie nach meinem Eindruck eher jemanden anderem...


Und: Wir schreiben hier doch eher über ein Gemeinschaftsprojekt wie einst der V 36 der Arbeitsgemeinschaft IVzett. Es geht darum, zu zeigen, was mehrere Hände gemeinsam bewegen können und wie sie sich über ein Forum finden. Ob es etwas nur für einen kleinen Kreis "Ausgewählter" wird, die sich aktiv beteiligen, müssen alle gemeinsam entscheiden.

Soll das Ergebnis irgendwie auch Dritten offen stehen - womit ich kein Problem habe - dann muss dies im Vorfeld berükscitigt , diskutiert und entschieden werden. Damals ging der Schuss da völlig nach hinten los, denn gefragt wurde nur nach Auflage, Varianten und Auslieferung. Niemand hat überhaupt die Frage gestellt, ob die V 36 überhaupt als Kleinserie gedacht ist...


Holger

Antworten