Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Sichtbar auch für Gäste !
Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Rainer Tielke
Beiträge: 815
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:55
Wohnort: 25879 Stapel
Kontaktdaten:

Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Rainer Tielke »

Moin Z-Freunde,

in der vergangenen Nacht gab es einen schweren Unfall mit einer Wiebe-V 100. Ursache soll ein missglücktes Rangiermanöver sein.:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ll592.html

Mit fräsenden Z-Grüßen
Rainer
Michael Bahls
Beiträge: 1117
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:50
Modellbahn: nur Z (1:220)
Kontaktdaten:

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Michael Bahls »

Hallo Rainer,

wenn man die Bilder so sieht, hat der Lokführer ja unglaubliches Glück gehabt.. :o

Viele Grüße,
Michael
Gunnar Häberer
Beiträge: 2930
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Potsdam

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Gunnar Häberer »

Flüchtig betrachtet war erst gar nicht zu erkennen, dass sich die Lok da noch ein Hütchen zusätzlich aufs Dach gelegt hat.
Lokführer hatte Glück, spekulatius an: wahrscheinlich auch dem Konstruktionsprinzip der Lok geschuldet.
Torsten83
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Torsten83 »

Hallo.

Ich verlinke hier einfach mal das Foto am Tag:
Bild
Quelle: NDR.de
Michael Bahls hat geschrieben: Mi 21. Apr 2021, 14:17 wenn man die Bilder so sieht, hat der Lokführer ja unglaubliches Glück gehabt.. :o
Glück im demnach wohl selbst herbeigeführten Unglück? Die Lok dürfte zumindest nicht wegen Software-Problemen zu schnell gewesen sein. Allenfalls wäre wohl noch zu klären, ob die Bremsen in Ordnung waren - das wird sicherlich ermittelt werden, ob wir es je erfahren? Wohl eher nicht...
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bahnunfall-in-Suederluegum-Rangiermanoever-missglueckt,bahnunfall592.html hat geschrieben:Die Polizei geht davon aus, dass die Lok zu schnell gefahren war.
Angesichts des ehrlichen NDR Titels und den Folgen, 1 Mensch hat zum Glück lediglich Prellungen erlitten und konnte das Krankenhaus schon wieder verlassen. Finde ich die Überschrift hier etwas sehr reißerisch "Bahnunfall in Süderlügum: Rangiermanöver missglückt" - das trifft es ehrlich und gut. Es ist ein Unfall, ohne schwere Folgen. Besonders ist allenfalls, dass sich ein Wagen auf die Lok getürmt hat, Rangierunfälle gibt es ansonsten doch immer wieder. Ich bin kein Fan von Über-Dramatisierung...
Gunnar Häberer hat geschrieben: Mi 21. Apr 2021, 14:53 Lokführer hatte Glück, spekulatius an: wahrscheinlich auch dem Konstruktionsprinzip der Lok geschuldet.
Bei einer Lok mit stabilen Aufbau wäre das lichte Häuschen oben drauf wohl aber nicht so einfach eingeknickt? Der Rettungsraum unterhalb der Höhe der Maschinenanlage/Vorbauten ist ja nun nicht extra üppig bei einer V100 gegenüber größeren Lokomotiven.

LG
Torsten
Gunnar Häberer
Beiträge: 2930
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Potsdam

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Gunnar Häberer »

Hallo Torsten,

Was wäre aus dem Lokführer geworden, wenn er mit seinem Fahrstand Bauart V200 oder E-Lok auf die Wagen aufgeprallt wäre?
Aus einem Protokoll mit einer E-Lok zu Zeiten der DR war folgendes zu lesen:
Der Lokführer stand mit weit geöffneten Augen an der Rückwand der Fahrerkabine. Er war dort eingeklemmt. Für ihn kam jede weitere Hilfe zu spät!
nobody
Beiträge: 559
Registriert: Di 27. Mai 2014, 09:45
Modellbahn: LGB (1:22,5)

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von nobody »

Wer baut die Szene denn in 1zu220 nach?
jan99
Beiträge: 2474
Registriert: Di 23. Jul 2013, 20:41
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Lübeck / Bad Schwartau
Kontaktdaten:

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von jan99 »

Spendiert Du die Lok?

Jan
Thomas
Beiträge: 801
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 18:47
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Thomas »

jan99 hat geschrieben: Mi 21. Apr 2021, 21:19 Spendiert Du die Lok?

Jan
Die teure Märklin-Lok (88695) wäre noch nicht einmal gut für den Nachbau geeignet, es müsste schon ein seltenes Modell aus der Kleinserie von Sascha W. sein (große Beschriftung und großes Logo) ... ;)

Beste Grüße, Thomas :drink:
Rainer Tielke
Beiträge: 815
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:55
Wohnort: 25879 Stapel
Kontaktdaten:

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Rainer Tielke »

Torsten83 hat geschrieben: Mi 21. Apr 2021, 15:33
Angesichts des ehrlichen NDR Titels und den Folgen, 1 Mensch hat zum Glück lediglich Prellungen erlitten und konnte das Krankenhaus schon wieder verlassen. Finde ich die Überschrift hier etwas sehr reißerisch "Bahnunfall in Süderlügum: Rangiermanöver missglückt" - das trifft es ehrlich und gut. Es ist ein Unfall, ohne schwere Folgen. Besonders ist allenfalls, dass sich ein Wagen auf die Lok getürmt hat, Rangierunfälle gibt es ansonsten doch immer wieder. Ich bin kein Fan von Über-Dramatisierung...

LG
Torsten
Moin Torsten,

die Nachrichtenlage am Vormittag war jedoch noch eine andere. Da wurde noch von der schweren Befreiung des Lokführers aus dem total zertrümmerten Führerhaus mit schwerem Gerät geschrieben. Der Bericht über die nur "leichten" Verletzungen des Lokführers kamen erst im Laufe des Tages.
Von einem leichten Unfall möchte hier trotzdem angesichts der Bilder der zerstörten Lok und Waggons nicht schreiben. Eine überdramatisierte Überschrift kann ich hier nicht erkennen.

Mit fräsenden Z-Grüßen
Rainer
Gunnar Häberer
Beiträge: 2930
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Potsdam

Re: Wiebe Lok mit schwerem Unfall in Nordfriesland

Beitrag von Gunnar Häberer »

Passiert aber auch in anderen Ländern!

https://www.facebook.com/watch/?v=291095062509202
Antworten