dann doch noch ein Erlebnis.

Sichtbar auch für Gäste !
Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Petrus
Beiträge: 324
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:19

dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Petrus »

neulich, München Hbf.

Zug war noch nicht da, mir war langweilig.

sehe ich doch ein "verspiegeltes" Glas-Häuschen, mitten auf dem Bahnsteig.

Kucke ich da hinein.

Sehe ich da einen laminierten Spruch, den ich nie vergessen mag:

Vier Minuten
vor der Zeit,
ist Eisenbahners Pünktlichkeit


darunter:

bei uns, in München, werden die Züge vier Minuten vor der Abfahrt fertiggemeldet.

Klare Ansage.
Torsten83
Beiträge: 4563
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Torsten83 »

In der Ausbildung habe ich eingetrichtert bekommen:
Fünf Minuten vor der Zeit, ist des Soldaten Pünktlichkeit...

Der Spruch geht halt mit jeder Minutenzahl von 2 bis 12 und austauschbaren Gruppen ;)

Mir persönlich würde es bei der Bahn ja schon reichen, man führe schon regelmäßig einfach nur pünktlich ab...
wernerle2
Beiträge: 2525
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:56
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von wernerle2 »

Torsten83 hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 10:27 Fünf Minuten vor der Zeit, ist des Soldaten Pünktlichkeit...
Der Spruch geht aber noch weiter:
... 10 Minuten später kommt nur der Sanitäter.

Sind am Wochenende Flixtrain gefahren. Ok, die Bestuhlung ist an Ryanair angelehnt. Snacks derzeit unterwegs keine. Aber ...

... während alles um uns rum (HH und auch Köln) Verspätungen hatte, fuhr er pünktlich los und kam auch pünktlich an.
Möchte zu gerne wissen, was die mit der Bahn für einen Vertrag haben. Da muss im Zweifel bestimmt auch mal ein ICE auf die Seite fahren.
Torsten83
Beiträge: 4563
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Torsten83 »

Das der eine Fortsetzung hat, wusste ich nicht. Mein Ausbilder hat mir immer nur den ersten Teil gesagt.

Der Flixtrain hat meine ich keine Prio-Trassen, aber schießt in etliche Nahverkehrstakte. Vielleicht ist daher die hohe Priorität gegeben, sonst bekommt die DB Regio keine oder weniger Gelder von den Aufgabenträgern?
Immerhin gibt es im Flixtrain keine Stehplätze :) Und wenn man nun Wagenlänge zu Sitzplatz-Anzahl vergleicht, ist es auch nicht schlechter, als im von Fuzzies für heilig verklärten Silberling :lol:
Zudem Lokführer und Zugpersonal beim Flixtrain auch tatsächlich vom Markt und dem Bild in der Öffentlichkeit abhängig sind. Da ist auch eine Koppelung zwischen Einsatz und Arbeitsplatzerhalt gegeben. Bei der DB AG ist als letztlich Staatsbetrieb doch vieles vollkommen egal. Streiken hat keine Konsequenz und die Verluste trägt vollkommen der Steuerzahler. Bei Flixtrain würden die Investoren irgendwann den Stecker ziehen, wenn da keine positiven Prognosen mehr zu erkennen sind.

DB Netz bremst ansonsten, zumindest in Neuss, die private Regio Bahn (gefahren durch Transdev) gerne aus, wo es nur eben geht. Im Vertrag zur Erbringung der S-Bahnen im VRR gilt wohl 1 Minute Verspätung schon als Grund keine Gelder mehr zu zahlen für die Fahrt. Dank der regelmäßig zu beobachtenden Fehlentscheidungen dürften der Regio Bahn massiv Einnahmen entgehen, am liebsten durch unnötige Überholungen durch die S8 oder den noch unnötigeren Geister-ICE nach Mönchengladbach, die dann gleichzeitig schon die Verspätung für die Rückfahrt der S28 bedeuten.
Dadurch erscheinen fragwürdige praktische Entscheidungen vor Ort jedoch schon irgendwie vorgegeben mit der Maßgabe die Einnahmenseite der Privatbahn systematisch zu schwächen - ohne eben diese Privatbahn gäbe es aber weder auf der Strecke einen Betrieb, noch die Strecke überhaupt noch. Die "gute alte" Bundesbahn wollte den Restbetrieb nur noch stilllegen und die Strecke abbauen. Die Rache-Motivation ist daher nicht wirklich erkennbar, es ist kein DB Job verloren gegangen, als man abgegeben hat, was man ohnehin nicht mehr betrieben wollte :?

LG
Torsten
graetz777
Beiträge: 772
Registriert: Di 25. Jun 2013, 01:32
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Renningen
Kontaktdaten:

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von graetz777 »

wernerle2 hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 10:57
Sind am Wochenende Flixtrain gefahren. ... (HH und auch Köln) Verspätungen hatte, fuhr er pünktlich los und kam auch pünktlich an.
Möchte zu gerne wissen, was die mit der Bahn für einen Vertrag haben. Da muss im Zweifel bestimmt auch mal ein ICE auf die Seite fahren.
Glück gehabt! In Stuttgart wird der Flixtrain ja von der DB gewartet und bereitgestellt. Da lassen die sich auch gerne mal eine dreiviertel Stunde Zeit.
Aki
Beiträge: 1078
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:30
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: Seelze

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Aki »

Ab Dezember fährt ja der Flixtrain von Hamburg nach München.

Dafür hält ein Regionalexpress in der Region Hannover nicht mehr an allen bisherigen Haltepunkten/Bahnhöfen,
damit der Flixtrain seine Trasse auf der Strecke H-HH bekommt.
Petrus
Beiträge: 324
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:19

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Petrus »

Aki hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 19:12 Ab Dezember fährt ja der Flixtrain von Hamburg nach München.
echt?

und auch zurück?

das möchte ich mir antun.

hält der dann in HH Hbf?

(Flixbus fahre ich notfalls gern, und diese Schlaf-Züge soll es ja auch wieder geben, oder?)

meint
Petrus, Ex-Zugreiseleiter (München-Genua, Venedig-Düsseldorf etc.) *)

ich fahre gern Schlaf-Wagen.

--
*) meinen achter-Vierkant-Schlüssel (und, wenn ausgeschlagen, was vorkommen kann, meinen neuner-Vierkant-Schlüssel) habe ich immer auf meinen Zug-Reisen dabei. (nur, für den Notfall.)
Petrus
Beiträge: 324
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:19

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Petrus »

wernerle2 hat geschrieben: Mo 4. Okt 2021, 10:57
Sind am Wochenende Flixtrain gefahren.

Auf Deinen ausführlichen Erlebnis-Bericht, wernerle2, bzgl. dieser Zug-Reise, freue ich mich schon jetzt :-D
Petrus
Beiträge: 324
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:19

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Petrus »

zum Thema "Erlebnisse mit der großen Bahn" fällt mir noch was ein.

Große China-Rundreise (3 1/2 Wochen), 2002. Damals waren die innerchinesischen Flugverbindungen noch nicht so gut ausgebaut. Also: Zug-Reise in China (First class, Vierer-Tische mit Plastikblumen-Vase auf dem Tisch, jeder Waggon hatte eine eigene Schaffnerin).

nun bin ich ja Raucher (Zugreise dauerte ca. vier Stunden). Ab dem zweiten Halt hatte ich das System kapiert:

- Zug wird langsamer.
- Alle Raucher drängen sich Richtung Ausgang.
- Zug hält. Die Raucher drängen sich auf dem Bahnsteig, zünden sich eine an.
- Und zünden sich noch eine an.
- Laute Rasselglocke ertönt ("Alle einsteigen! Der Zug fährt JETZT ab1")
- Raucher desinteressiert.
- Waggon-Schaffnerin kommt, (übersetzt: "Husch-husch! jetzt aber rein!!!)
- Raucher steigen ein.
- nächster Halt: das Gleiche.

Was mir nachträglich aufgefallen ist: Das war die einzige Situation in China (viele Chinesen hatten ja noch nie in ihrem Leben einen Europäer gesehen), wo ich nicht als "Exot" bestaunt wurde, das Motto war eher: nuja, auch ein Raucher".

:D
Joachim
Beiträge: 2151
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: München

Re: dann doch noch ein Erlebnis.

Beitrag von Joachim »

Wie eng Freud und Leid bei der Bahn zusammenhängen durfte ich neulich mal erfahren (oder eben nicht).

Bus ab 14:04 ab Wiesbaden-Delkenheim nach Hochheim/Main, dort umsteigen in die S1 bis Frankfurt/M tief,
ICE nach München (kam aus Essen), ab14:56, München an 19:16.
Das war der Plan.

Da ich in Wiesbaden deutlich schneller fertig war bin ich schon mit dem Bus um 11:56 gefahren und reibungslos
bis Frankfurt Hbf gekommen. Erstmal schön Weißwurst im Paulaner eingenommen (als Münchner freust Du Dich
über sowas…) und zum Bahnsteig gewackelt zwengs Beobachtung der Betriebslage, als schon die erste Meldung
über den DB-Navigator kam: Personen im Gleis zwischen Duisburg und Düsseldorf, +20.
Ab 20 Minuten Verspätung ist die Zugbindung vom Ticket aufgehoben. :D
Also bin ich eine Stunde früher mit dem ICE gefahren und war minutengenau auch eine Stunde früher in München.

Während der Fahrt kletterte die Verspätung vom ursprünglichen ICE auf 72 Minuten, bis er in Nürnberg ganz aus dem
Fahrplan genommen wurde.
Außerdem kam die Nachricht, dass die Busfahrt um 14:04 ersatzlos entfällt.

Gibt so Tage…

:lieb: ach nee :Blind: Joachim
Antworten