E-Lok´s

Sichtbar auch für Gäste !
Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Z-Bahnfan
Beiträge: 408
Registriert: Di 14. Dez 2010, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Braunschweig

Re: E-Lok´s

Beitrag von Z-Bahnfan » Di 17. Mai 2016, 11:16

Danke an Alle für die Oberlehrerhafte Belehrung. Zukünftig werde ich "Lokomotiven" schreiben. :d+w:

zistmeinleben
Beiträge: 1858
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 14:11
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bremen

Re: E-Lok´s

Beitrag von zistmeinleben » Di 17. Mai 2016, 12:17

:lieb:
Immer schön entspannt bleiben :drink:

Amir
Beiträge: 696
Registriert: Fr 31. Dez 2010, 20:08
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: E-Lok´s

Beitrag von Amir » Di 17. Mai 2016, 23:21

wernerle2 hat geschrieben:
Amir hat geschrieben:Wieso sagen auf einmal alle immer "Kiddies", statt einfach Kinder?
Ist leichter zu buchstabieren? :d+w:

buchstab..what? :d+w: :d+w: :d+w:

cozi
Beiträge: 997
Registriert: Do 29. Dez 2011, 21:58
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bruchsal

Re: E-Lok´s

Beitrag von cozi » Mi 18. Mai 2016, 17:25

Amir, brauchst nur Deine Orgelpfeifen zu fragen... die erklärens Dir!!! :d+w:

1987
Beiträge: 1051
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: E-Lok´s

Beitrag von 1987 » Mi 25. Mai 2016, 16:35

eXact Modellbau hat geschrieben:Im Deutschen (alte, neue und zukünftige Rechtschreibung) (würde auch im Englischen gelten):
Lok - Loks
Auto - Autos
UFO - UFOs
LKW - LKWs
LED - LEDs
Moin Larry,

ich bin ja selbst kein Freund dieser Anglizismen und amüsiere mich gern darüber. Wenn es nicht oberlehrerhaft oder gar verletzend daherkommt, habe ich auch kein Problem damit, das mal hier zu diskutieren. Wenn wir am Ende alle lachen und etwas gelernt haben, umso besser!

Ich möchte aber gern mal anmerken, was vermutlich auch mit dem Zwiebelfisch-Link anklingen sollte, zumal ich die aus dieser Kolumne hervorgegangenen Bücher "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" regelrecht verschlungen und dabei selbst noch gelernt habe: Abkürzungen haben im Deutschen keine Pluralform!

Es ist die LED und es sind die LED, auch wenn uns die Moba-Fachpresse täglich etwas anderes weismachen möchte. Eine Lok, zwei Lok (weil immer noch nicht als eigenständiges Wort "anerkannt"), ebenso ein LKW, zwei LKW. Einzige Ausnahme in Deiner Aufzählung ist das Auto, weil es seit langer Zeit nicht mehr als Abkürzung für Automobile verstanden wird.

Mit einem Augenzwinkern, das hoffentlich alle erkannt haben, könnte an dieser Stelle auch deutlich werden, warum im Trainini immer wieder bei Pluralen von "Lokomotiven" oder "Leuchtdioden" die Rede ist. Das stört den Lesefluss der Mehrheit an Lesern sicher weniger als die formal korrekte Abweichung von der Umgangssprache.

Einen Hinweis wert erscheint mir auch, dass von Pflanzen oder anderen Sachgütern abgeleitete Farben nicht deklinierbar sind: eine beige Lok, eine rosa Blume, der türkis Schal, die orange Frucht, eigentlich damit auch das silber Auto. Wem das "holprig" erscheint, kann auf den Zusatz "..farben" ausweichen: rosafarbene Blume, orangefarbene Frucht oder silberfarbenes Auto. Da bleibe ich im Magazin übrigens auch immer pingelig und korrekt - egal, ob ich Schreiber, Redakteur oder Korrektor bin.

:lieb:


Holger

schyby
Beiträge: 531
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 22:10
Modellbahn: HO (1:87)

Re: E-Lok´s

Beitrag von schyby » Mi 25. Mai 2016, 16:46

1987 hat geschrieben: Abkürzungen haben im Deutschen keine Pluralform!
Hallo Holger,

deutsche Sprache, schwere Sprache. Im Duden steht es wieder anders ... :o
Beugung von Abkürzungen


Im Allgemeinen werden Abkürzungen, die nur in geschriebenen Texten verwendet werden, nicht gebeugt. Die Frist gilt bis zum Mai lfd. J. (laufenden Jahres). Die Beugungsendung kann allerdings angehängt werden, beispielsweise um Missverständnisse zu vermeiden. Wenn eine Abkürzung mit dem letzten Buchstaben des abgekürzten Wortes endet, wird die Beugungsendung unmittelbar angehängt: die Bde. (für: die Bände). Bei Namen ist es üblich, die Endung nach dem Abkürzungspunkt zu setzen: B.s Werke (Brechts Werke).

Abkürzungen, die auch als solche gesprochen werden, werden häufiger gebeugt – vor allem im Plural: die Lkws, die GmbHs (neben: die Lkw, die GmbH).
http://www.duden.de/sprachwissen/sprach ... kuerzungen

Das soll einer verstehen, Gruß
Christian

zettie94
Beiträge: 875
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 15:05
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: E-Lok´s

Beitrag von zettie94 » Mi 25. Mai 2016, 22:10

@Holger: "das silber Auto" mag vielleicht korrekt sein, "das silberne Auto" ist aber zumindest nicht falsch und klingt doch um einiges besser (siehe auch hier: http://www.duden.de/rechtschreibung/silbern, zweite Bedeutung).
Abkürzungen können laut Duden meistens sowohl mit als auch ohne Mehrzahl-s geschrieben werden (z. B. beim LKW). Bei der LED lässt der Duden interessanterweise NUR die Variante mit "s" zu (http://www.duden.de/rechtschreibung/LED). Bei der Lok ist ebenfalls nur die Form mit "s" korrekt (http://www.duden.de/rechtschreibung/Lok). Der Fall liegt hier wohl gleich wie beim Auto.

Grüsse aus der Schweiz
Julian

1987
Beiträge: 1051
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: E-Lok´s

Beitrag von 1987 » Mi 25. Mai 2016, 22:23

Au Mann, da ist aber inzwischen einiges an mir vorbeigegangen...

Das Thema des Plural-s schien mir so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich empfinde dieses Gestalten von Abkürzungen eher als eine sprachliche Vergewaltigung, aber ich muss auch akzeptieren, das Sprache lebendig ist und sich fortlaufend ändert. Nicht glücklich bin ich persönlich damit, dass Spracheinflüsse ausschließlich/ nur noch aus dem Englischen zu stammen scheinen und dann nicht mal konsequent deren Usus folgen. Dass ein Portemonnaie oder auch die Spaghetti zwischenzeitlich eingedeutscht wurden und unserer Rechtschreibung folgen, fand ich okay. Die alte Schreibweise wird ja auch weiterhin zugelassen, ebenso bevorzuge ich noch den Delphin oder auch das Grammophon. Eindeutschungen gab es auch Jahre (Jahrhunderte?) vorher schon: Aus dem Bureau wurde das Büro.

Wenn ich den Trend mit dem Plural-s an Abkürzungen sehe und das vom Duden, der ja keine rechtliche Instanz ist, inzwischen sogar akzeptiert wird, dann bekomme ich ernsthaft Sorgen, dass das "Deppen-Apostroph", um das es hier eingangs ging, in nicht allzu ferner Zukunft tatsächlich auch als richtig anerkannt wird... :?

Ich würde es mir schon wünschen, dass die Menschen im deutsprachigen Raum sich wieder stärker ihrer Sprache entsinnen und sie stolz und bewusst benutzen. Immerhin bietet sie auch viele Möglichkeiten, mehr als vielleicht einige andere, zu Wortneuschöpfungen, ohne sich immerzu des Englischen zu bedienen. Und Sprache ist schließlich auch ein Ausdruck von Kultur - wie ein Engländer oder gar Amerikaner möchte ich nicht leben oder mich fühlen, so wie sie auch ihr eigenes Lebens- und Sprachgefühl haben.


Holger

Mattias Mirza
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:59
Wohnort: Hessen

Re: E-Lok´s

Beitrag von Mattias Mirza » Do 26. Mai 2016, 00:23

Lasst uns doch einfach an den Lokomotiven´s erfreuen. ;)
Gruß
Mattias

Harald
Beiträge: 603
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 09:23
Modellbahn: O (1:45)

Re: E-Lok´s

Beitrag von Harald » Do 26. Mai 2016, 09:24

Hallo Leute,

ist das jetzt schon das "Sommerloch" ?

Ihr habt Sorgen....

Gruß,
Harald

Antworten