[S21] Teurer und später

Sichtbar auch für Gäste !
Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Mattias Mirza
Beiträge: 1125
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:59
Wohnort: Hessen

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von Mattias Mirza » So 3. Dez 2017, 17:15


David
Beiträge: 203
Registriert: So 2. Dez 2012, 17:43
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Ried-Brig

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von David » So 3. Dez 2017, 18:15

:d+w:
Der ist aber gut!

Man kann über S21 denken was man will, aber solche Kostenüberschreitungen dürften mit den heutigen technischen und digitalen Möglichkeiten nicht mehr vorkommen. Aber eben: wenn ein solch grosses Projekt zum Politikum wird..........

........ schon ein Bisschen penibel.

Gruss aus dem NEAT Tunnel
David

MIQUEL
Beiträge: 222
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 18:29
Wohnort: Stuttgart [Z-Club Int.]
Kontaktdaten:

Eine aktuelle Zusammenstellung zum Thema

Beitrag von MIQUEL » So 3. Dez 2017, 18:25

DIESE Zusammenstellung (Stand: 3.12.17) finde ich [auch] verbreitenswert:

http://netzwerke-21.de/?p=26372

"Wir [Netzwerke21] haben seit Jahren über die Bauarbeiten am Tiefbahnhof berichtet.
Daher möchten wir in einem chronologischen Rückblick seit 2012 aufzeigen, warum sich die Bauarbeiten am prominenten Startbaufeld 16/17 trotz immer wieder anderslautenden Ankündigungen der Bahn verzögert haben"...

- mit FOTOS von der Baustelle
- mit Verweisen auf einschlägige Zeitungsartikel
- mit Zitaten der jeweiligen Projektleiter
- mit exakten DATEN, wann was genehmigt oder noch nicht genehmigt war

-> genau das, was die vielen Zeitungsartikel der vergangenen Tage NICHT geschrieben haben
-> genau das, was einem anschaulich macht, dass die Baustelle noch viel mehr bauliche und zeitliche PROBLEME hat, als jetzt zugegeben wird

Amir
Beiträge: 563
Registriert: Fr 31. Dez 2010, 20:08
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von Amir » So 3. Dez 2017, 19:31

David hat geschrieben::d+w:
Der ist aber gut!

Man kann über S21 denken was man will, aber solche Kostenüberschreitungen dürften mit den heutigen technischen und digitalen Möglichkeiten nicht mehr vorkommen. Aber eben: wenn ein solch grosses Projekt zum Politikum wird..........

........ schon ein Bisschen penibel.

Gruss aus dem NEAT Tunnel
David
Gell! Die Kosten konnten komischerweise nicht simuliert werden :d+w: :d+w: :d+w: :d+w: :d+w: :d+w:

zettie94
Beiträge: 614
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 15:05
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Köniz / Winterthur (CH)
Kontaktdaten:

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von zettie94 » So 3. Dez 2017, 23:37

Nein, Kosten lassen sich schlecht simulieren, da sind zu viele Unsicherheiten im Spiel. Da kann man nur schätzen.
Ganz im Gegensatz zum Bahnbetrieb, der lässt sich sehr gut simulieren.

Andre
Beiträge: 2322
Registriert: So 12. Dez 2010, 23:10

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von Andre » Mo 4. Dez 2017, 10:44

zettie94 hat geschrieben:Ganz im Gegensatz zum Bahnbetrieb, der lässt sich sehr gut simulieren.
Warum nach deiner Meinung?

Gruß André

wernerle2
Beiträge: 1681
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:56
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von wernerle2 » Mo 4. Dez 2017, 18:11

Andre hat geschrieben:
zettie94 hat geschrieben:Ganz im Gegensatz zum Bahnbetrieb, der lässt sich sehr gut simulieren.
Warum nach deiner Meinung?
Weil das Zusammenspiel von Weg und Zeit mit allen seinen dabei auftretenden berechenbaren Faktoren (Beschleunigung, Verzögerung, Geschwindigkeit) eine ziemlich exakte Wissenschaft ist? ;)

Andre
Beiträge: 2322
Registriert: So 12. Dez 2010, 23:10

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von Andre » Mo 4. Dez 2017, 18:25

Werner, es geht bei der Simulation nicht um die Gegenwart sondern die Zukunft soll simuliert werden und diese Rahmenbedingungen werden hochgerechnet und dann ist das Ergebnis so wie es der Auftraggeber haben möchte. ;)

Gruß André

wernerle2
Beiträge: 1681
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:56
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von wernerle2 » Mo 4. Dez 2017, 19:18

Andre hat geschrieben:Werner, es geht bei der Simulation nicht um die Gegenwart sondern die Zukunft soll simuliert werden und diese Rahmenbedingungen werden hochgerechnet und dann ist das Ergebnis so wie es der Auftraggeber haben möchte. ;)
André,
bei einer Simulation geht es immer um Zukunft. Deswegen sind Simulationen ja überall so gefragt, z.B. auch in der Luftfahrtindustrie (da simuliert man ein ganzes Flugzeugleben in unter einem Jahr).
Aber in der Zukunft werden sich eben Zeit und Weg (die geplanten Schienenwege) nicht urplötzlich ändern. Und dann kann man sehr gut simulieren, was auf diesen Schienenwegen (ggf. mit künstlich erzeugten Einschränkungen) mit welchem Rollmaterial (ICE 1-4, Regionalzüge) bei welchen Einflussgrößen (Anzahl Passagiere mit ihrem zumeist absolut kindischen Verhalten beim Ein- und Aussteigen, Person im Gleis, plötzliche Tunnelüberschwemmung) als Situation einstellt.
Kleiner Schwank am Rande: Simulation geht bis zu einem gewissen Maße sogar mit G+R (natürlich ohne Paxe, aber auch ohne einen Meter Gleis).

Andre
Beiträge: 2322
Registriert: So 12. Dez 2010, 23:10

Re: [S21] Teurer und später

Beitrag von Andre » Mo 4. Dez 2017, 20:11

Zeit und Weg wird sich nicht ändern, aber das Aufkommen des verwendeten Rollmaterials.
Wieviel Züge werden in welchem Abstand eingesetzt, wieviel Wagen hat der Zug, alles Einflüsse, die für ein Pro oder Contral S21 ausgelegt werden kann. Wie ich schon geschrieben habe die Rahmenbedingungen also die eingesetzten Parameter sind für die Simulation entscheidend.

Gruß André

Antworten