Märklin 88803 - V80

alles was hier vorgestellt wird, ist wenn es 1 Jahr alt ist, weder aktuell noch neu.
Daher wird es automatisch gelöscht. Dieser Teil ist auch für unsere Gäste sichtbar !

Moderator: z_peter

DerT
Beiträge: 200
Registriert: So 29. Sep 2019, 08:36
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von DerT »

Harald Hieber hat geschrieben: Mi 11. Nov 2020, 17:16 V80 als auch KLV sind sehr schöne Modelle. Und beide laufen ohne Beanstandung.
Haralds Feststellung kann ich mich anschließen. Wobei der KLV schon mit einem Satz nach vorn losprescht - ho Brauner. Aber das gehört in den anderen Thread.

Vielen Dank an Jörg, dass er die Lieferung so zusammengestellt hat, dass beide Modelle in einem Paket angekommen sind. :1P: War gestern eigentlich schon so weit. Weil aber keiner daheim war, hat der Zusteller das Paket in die Filiale gebracht und nicht einfach irgendwo abgelegt. Das muss man auch mal lobend erwähnen. :bravo:

Grüße
Thomas
Aki
Beiträge: 953
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:30
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: Seelze

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von Aki »

graetz777 hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 17:53
eXact Modellbau hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 17:08 Das dürfte mit Vmax des Vorbildes übereinstimmen. Endlich mal keine Rennmaus.
Die ist 100 km/h. Also die Lok ist schon arg langsam.Mindestens die Vorbildgeschwindigkeit sollte drin sein.
Ja, wirklich schade, Märklin hat hier eine Chance vertan, mit den neuen Motoren einigermassen kompatible Geschwindigkeiten
im Analogbereich zu ermöglichen.

Aber die V80 ist noch langsamer unterwegs als die V200er. Die BR43 und BR44 sind dann im Verhältnis viel zu schnell unterwegs...
graetz777
Beiträge: 605
Registriert: Di 25. Jun 2013, 01:32
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Renningen
Kontaktdaten:

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von graetz777 »

jerkel hat geschrieben: Do 17. Nov 2016, 09:11
Insidermodell 2017: Märklin 88803 - V80
Und hier mein Video. Man sieht die maximale Geschwindigkeit mit einem Decoder und 12V Spannung.
Das Video zeigt einen kompletten Umlauf über die Hauptstrecke, nur die Tunnelabschnitte habe ich weitgehend rausgeschnitten.


Harald
Beiträge: 798
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 09:23
Modellbahn: O (1:45)

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von Harald »

Vielen Dank Andreas 😉
Das sieht ja fast wie Zeitlupe aus...

Gruß,
Harald
DiRo
Beiträge: 3790
Registriert: Di 14. Dez 2010, 22:05
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Wiege des Ruhrbergbaus

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von DiRo »

Aki hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 19:38
graetz777 hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 17:53
eXact Modellbau hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 17:08 Das dürfte mit Vmax des Vorbildes übereinstimmen. Endlich mal keine Rennmaus.
Die ist 100 km/h. Also die Lok ist schon arg langsam.Mindestens die Vorbildgeschwindigkeit sollte drin sein.
Ja, wirklich schade, Märklin hat hier eine Chance vertan, mit den neuen Motoren einigermassen kompatible Geschwindigkeiten
im Analogbereich zu ermöglichen.

Aber die V80 ist noch langsamer unterwegs als die V200er. Die BR43 und BR44 sind dann im Verhältnis viel zu schnell unterwegs...
Ich finde das nicht als vertanene Chance, es wirkt wirklich mehr dem Vorbild. Nur der blaue Enzian mit V200 fährt bei mir über 100, und das ist verdammt schnell.
Außerdem wurde die V80 als Erprobumgsträger behandelt und war auch vor Güterzügen eingesetzt.
Sehr positiv macht sich auch der lange Achsstand im Punkt Kontaktsicherheit bemerkbar. Summasumarum eine wirklich gelungene Modellumsetzung. ;)
Aki
Beiträge: 953
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:30
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: Seelze

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von Aki »

DiRo hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 19:56
Aki hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 19:38
graetz777 hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 17:53

Die ist 100 km/h. Also die Lok ist schon arg langsam.Mindestens die Vorbildgeschwindigkeit sollte drin sein.
Ja, wirklich schade, Märklin hat hier eine Chance vertan, mit den neuen Motoren einigermassen kompatible Geschwindigkeiten
im Analogbereich zu ermöglichen.

Aber die V80 ist noch langsamer unterwegs als die V200er. Die BR43 und BR44 sind dann im Verhältnis viel zu schnell unterwegs...
Ich finde das nicht als vertanene Chance, es wirkt wirklich mehr dem Vorbild. Nur der blaue Enzian mit V200 fährt bei mir über 100, und das ist verdammt schnell.
Außerdem wurde die V80 als Erprobumgsträger behandelt und war auch vor Güterzügen eingesetzt.
Sehr positiv macht sich auch der lange Achsstand im Punkt Kontaktsicherheit bemerkbar. Summasumarum eine wirklich gelungene Modellumsetzung. ;)
Ich hatte das so gemeint, das jede Lok bei gleicher Spannung ungefähr eine realistische Geschwindigkeit erreicht.
Aber wenn die V80 mit voll aufgedrehtem Trafo realistisch fährt, rasen die BR43 und BR44 wie ein Shinkansen dahin...

Ich hatte erwartet, das sie das mit dem neuen Motorkonzept besser hinbekommen.
Joachim
Beiträge: 1885
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: München

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von Joachim »

Den Fehler hat nicht die V80, sondern die Rennmäuse von früher.

:lieb: ach nee :Blind: Joachim
graetz777
Beiträge: 605
Registriert: Di 25. Jun 2013, 01:32
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Renningen
Kontaktdaten:

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von graetz777 »

Aki hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 20:03
Ich hatte das so gemeint, das jede Lok bei gleicher Spannung ungefähr eine realistische Geschwindigkeit erreicht.
Aber wenn die V80 mit voll aufgedrehtem Trafo realistisch fährt, rasen die BR43 und BR44 wie ein Shinkansen dahin...

Ich hatte erwartet, das sie das mit dem neuen Motorkonzept besser hinbekommen.
Genau da kommen bei mir eben die Bauchschmerzen. Wer analog automatisiert fährt, könnte jetzt Probleme haben. Digital lässt sich das ja noch kompensieren. Man müsste doch mal bei Märklin anfragen, was da der Grund war. Vielleicht für die nächste Trainini?
DiRo
Beiträge: 3790
Registriert: Di 14. Dez 2010, 22:05
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Wiege des Ruhrbergbaus

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von DiRo »

Der Motor kann das, aber die Getriebeuntersetzungen sind zu verschieden. Hier ist wie auch in der E41 wohl mal ein richtiges Getriebe am "werkeln". ;)
Aki
Beiträge: 953
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:30
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: Seelze

Re: Märklin 88803 - V80

Beitrag von Aki »

DiRo hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 20:10 Der Motor kann das, aber die Getriebeuntersetzungen sind zu verschieden. Hier ist wie auch in der E41 wohl mal ein richtiges Getriebe am "werkeln". ;)
Dann muss man wohl die "Rennmäuse" wie auch die Rokuhan-Lok mit einem Widerstand entschleunigen...
Antworten