Rokuhan Z Shorty

alles was hier vorgestellt wird, ist wenn es 1 Jahr alt ist, weder aktuell noch neu.
Daher wird es automatisch gelöscht. Dieser Teil ist auch für unsere Gäste sichtbar !

Moderator: z_peter

E18
Beiträge: 342
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 18:44
Modellbahn: nur Z (1:220)

Rokuhan Z Shorty

Beitrag von E18 » Mi 18. Okt 2017, 13:02

neue Produktlinie bei Rokuhan , keine Produkte die wir uns wünschen oder vielleicht doch ?

http://www.rokuhan.com/english/news/201 ... kuhan.html

jan99
Beiträge: 1057
Registriert: Di 23. Jul 2013, 20:41
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von jan99 » Mi 18. Okt 2017, 13:07

Habe auch den Eindruck, das unsere ELok eine Eintagsfliege war!

Jan

E18
Beiträge: 342
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 18:44
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von E18 » Mi 18. Okt 2017, 13:25

..die Hoffnung stirbt zuletzt.

eXact Modellbau
Beiträge: 1800
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:20
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von eXact Modellbau » Mi 18. Okt 2017, 13:27

Mit den Fahrwerken könnte man schon was anfangen. ;)

1987
Beiträge: 738
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von 1987 » Mi 18. Okt 2017, 15:24

Solche "Shortys" sind in Japan ein Renner - wohlbemerkt bei Erwachsenen. Die sind problemlos auf jeder Modellbaumesse zu finden. Deshalb hat sich Rokuhan davon auch viel in der Spur Z versprochen. Als ich letztes Jahr in Japan war, war das für sie ein großes Thema. Ich habe da meine Einschätzung rückgemeldet, dass es dafür keinen Markt in Deutschland/Europa gibt mit Ausnahme der Fahrwerke für Umbauprojekte (das bleibt aber auch sehr überschaubar). Ich glaube nicht, dass diese Modelle jemals im Noch-Vertrieb für Europa landen, USA sehe ich auch nicht als potenziellen Absatzmarkt.

Die Japaner sind etwas "umtriebig" und an vielen Stellen unterwegs, so dass es konzeptlos wirkt. Dass sie den deutschen Markt mit deutschen Modellen abgeschrieben haben, vermag ich mir aber nicht vorzustellen. Es ist aber auch mir an dieser Stelle etwas zu ruhig.


Holger

E18
Beiträge: 342
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 18:44
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von E18 » Mi 18. Okt 2017, 16:13

Rokuhan hat hier auch seine eigene Produktlinie,wie auch M,nur gehören deutsche Modelle oder der deutsche Markt
nicht dazu,es sei man macht wieder eine Auftragsarbeit.Ja die Fahrwerke könnten was für Atlas-Modelle o.ä. sein.

Amir
Beiträge: 566
Registriert: Fr 31. Dez 2010, 20:08
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von Amir » Mi 18. Okt 2017, 16:47

In Japan ist halt wenig Platz. Von daher alles im grünen Bereich ;) :F_JP:

caseyjones
Beiträge: 274
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 22:55

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von caseyjones » Mi 18. Okt 2017, 18:25

Das wird dann die "kleinste elektrische Eisenbahn der Welt".

Ein Schwein als Lok hatten wir ja auch in Deutschland schon mal - füre diejenigen, die mal was Putziges haben wollten. - Mir wären vernünftige Modelle auch lieber.
Uli

hafenbahnhof
Beiträge: 559
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 12:38
Wohnort: ehemals zweitgrößte Stadt Dänemarks

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von hafenbahnhof » Mi 18. Okt 2017, 20:36

Ich finde es völlig egal, ob es sich bei den Shorties um "vernünftige" Modelle handelt oder nicht. Die Existenz unvernünftiger Modelle schließt die Existenz anderer Modelle ja nicht aus.
Und im Ernst, weniger als rund 12 Euro (zuzüglich Versand) für ein angetriebenes Chassis ist doch eine verheißungsvolle Bastelgrundlage. Da kann man sich in Japan ruhig eine Handvoll bestellen und selbst mit Einfuhrumsatzsteuer wird es nicht teuer.

1987
Beiträge: 738
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Rokuhan Z Shorty

Beitrag von 1987 » Mi 18. Okt 2017, 22:00

E18 hat geschrieben:Rokuhan hat hier auch seine eigene Produktlinie,wie auch M,nur gehören deutsche Modelle oder der deutsche Markt
nicht dazu,es sei man macht wieder eine Auftragsarbeit.
Hallo Hans-Georg,

die BR 181.2 war keine Auftragsarbeit von Noch. Rokuhan wollte und will in den deutschen Markt, diese Lok schien dafür passend. Als ebenso passend sehen sie aber technisches Zubehör wie ihre e-Train Controller oder auch ihre Drehscheibe. Deshalb wursteln die an so vielen verschiedenen Baustellen herum und verlieren das Wichtigste aus dem Blick, das sie hier bräuchten: mehr deutsche Modelle und nicht nur Lokomotiven. Dass Noch die gesamte Serie aufgekauft hat und mit dem eigenen Logo hat labeln lassen, kam erst zeitversetzt. Der Rokuhan-Inhaber hatte ein klares Statement gegeben, deutsche Modelle produzieren zu wollen und ist damit an Noch herangetreten. SIe haben ihm empfohlen, sich zu seinen Ideen auch mal mit mir auszutauschen und einen Kontakt hergestellt. Das war etwa zwei Jahre, bevor die Lok auf den Markt kam. Letztes Jahr war ich (unter anderem) in Tochigi und habe die Firma besucht. Auch da haben sie viele ihrer Ideen ausgebreitet und u.a. den e-Train-Controller vorgeführt.

Ich glaube allein aus dem ersten Gespräch einen nachhaltigen Eindruck gewonnen zu haben, wie die "ticken". Und das lässt sich mit deutschen Gewohnheiten nicht greifen. Allzu typisch japanisch sind die aber auch nicht. Ich habe seit zwanzig Jahren eine gute Freundin in Osaka, die sich mit dem Rokuhan-Inhaber den Nachnamen teilt, aber nich mit ihm verwandt ist, und die ist ganz anders "gestrickt".


Holger

Antworten