Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

alles was hier vorgestellt wird, ist wenn es 1 Jahr alt ist, weder aktuell noch neu.
Daher wird es automatisch gelöscht. Dieser Teil ist auch für unsere Gäste sichtbar !

Moderator: z_peter

caseyjones
Beiträge: 521
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 22:55

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von caseyjones »

Hallo, ein Gedanke aus dem Stummi-Forum, Zitat:

"Und dann nutzte ich meine „kleine“ Macht, denn schlußendlich entscheidet der Käufer, was gebaut wird, indem er das zeitnah kauft, was er sucht und was er will und nicht auf irgendeinen Ausverkauf wartet…"

Copy & paste funktioniert also Forums-übergreifend. Ich lerne das auch noch, nachdem die österreichische Ministerin Aschbacher es offensichtlich darin zur Meisterschaft bringt in Ihrer Diplomarbeit, wegen der sie dann zurücktreten mußte.
Der Gedanke "zeitnah Kaufen" erscheint mir auch Forums-übergreifend richtig. Unser Händler im Sauerland wird sicher zustimmen; er hat schon viele Bestellungen.

Auf "Ausverkauf-warten": diese Zeiten sind bei Märklin definitiv vorbei, dank Florian Sieber: Umsatz ist nicht alles, weiß der Kaufmann. Schön für unsere Tante, gut für die Händler: denn mit Ramsch-Aktionen können beide nichts verdienen. Aber das in Ramschkäufen ausgegeben Geld fehlt den Käufern an anderer Stelle, nämlich zum Kauf begehrter Sachen! Und die brauchen wir doch alle! - Ich kaufe nix mehr, nur weil es billig ist.
Uli
Torsten83
Beiträge: 3906
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von Torsten83 »

Hallo.
Achse hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 13:04 Die Bereitschaft, sich darüber zu freuen, wie mit so wenig Einsatz Menge, insbesondere in Form von Druckvarianten in den Markt gedrückt wird, ist schon bemerkenswert. Dafür braucht es wirkliche und unkritische Fans. Die Kommentare zeigen aber, dass die Rechnung aufgeht
Das ist halt einfach nicht zu Ende gedacht. Viele sammeln nur noch sehr eingeschränkt, eine Epoche, spezielle Bahnverwaltungen... Wir leben nicht mehr in einer Zeit, wo viele bunt einen Amtak Zug neben einer 24 mit preußischen Abteilwagen und einem ICE einsetzen würden auf Spielanlagen.
Unkritische Fans haben damit einfach überhaupt, aber wirklich gar überhaupt nichts zu tun.

Für die DR der DDR kommen nur Farb- und Beschriftungsvarianten, wenn man Bedruckungsvarianten bemängelt und streicht, dann bekommen Fans dieser Bahnverwaltung einfach genau NULL Neuheiten. Es ist wirklich weltfremd anzunehmen, dass sich hier Neukonstruktionen rechnen können. Wir haben mit Rokuhan gesehen, es braucht auch kein anderer versuchen mit Modellen im Seriensegment, zu normalen Preisen scheint man in Z auf keinen grünen Zweig zu kommen. Andernfalls hätte Rokuhan nicht nach einem Modell aufgehört, sondern würde jetzt Jahr um Jahr neue Modelle in den Markt blasen.

Es ist auch nicht so, dass es bis in die 1990er Jahre jedes Jahr einen Schwung an Neukonstruktionen von Märklin gab und jetzt sind alle so unkritisch oder verblödet, wie sich das schon ließt. Es kam hin und wieder ein neues Modell, dass zudem schon immer reichlich kostenorientiert auf adaptierten Fahrwerken daher kam - früher war nicht alles besser, man hat es eher nur weniger genau genommen.

Was ich mal als Frage in den Raum stelle: was soll eigentlich immer wieder das Gemecker über Bedruckungsvarianten?
Es kommen ohne Bedruckungsvarianten nicht mehr reine Formneuheiten. Nur Formneuheiten ergäben zudem auch keinen realistischeren Bahnalltag wieder.

Kann man sich nicht einfach für andere mit freuen? Ja, ich finde die Bronze, Oster- und Weihnachtssammelwagen auch gänzlich unnötig. Aber ich finde auch beinahe alle Epoche I-III Modelle für mich weitgehend irrelevant, deshalb fordere ich da auch nicht die Einstellung dieser Sortimente. Wer sich eingrenzt, wie Willi auf DRG, der kann bei vielen nur hoffen, dass Märklin vorhandene Formen auch mal entsprechend in die Epoche II transferiert. Bei der E18 haben die Fans nun beinahe 20 Jahre darauf warten müssen.

Es nimmt keine Kapazitäten für meine bevorzugten Modelle weg - wenn es diese F&B-Modelle nicht gibt, gibt es unter dem Strich einfach nur weniger Modelle. Wo da der Vorteil liegen soll, erschließt sich mir unterdessen nicht. Dann sind alle gleich unglücklich über die Neuheiten?

LG
Torsten
Joachim
Beiträge: 1895
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: München

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von Joachim »

Und dann sollte man sich eines mal wieder ins Gedächtnis rufen:
Niemand ist gezwungen, alle Neuheiten zu kaufen und es ist auch
keineswegs eine Zumutung, wenn einem eine Neuheit nicht gefällt.
Was nicht gefällt wird nicht bestellt.
Dann freut sich jemand anderes drüber - sei ihm von Herzen vergönnt!
Märklin macht seine Neuheiten ja nicht für DICH (oder Dich - oder Dich da hinten!)
alleine, sondern für alle Modellbahner.
Ist auch nicht so schön, das dann den anderen durch abfällige
Kommentare zu vermiesen. Ich find‘s toll, dass es so eine bunte
Palette an Neuheiten gibt und bestelle trotzdem nicht alles.
Wenn man nicht von Jahr zu Jahr denkt kann man sich schöne
stimmige Züge zusammenstellen, deren Bestandteile über viele
Jahre zusammen gekommen sind. Nehmt nur mal die beiden
Bauzüge von diesem Jahr, die sich mit den uralten 8103 und 8776
von 1980 und 1991 zu einem ellenlangen Zug super ergänzen!

Nehmt‘s einfach locker, wenn Euch die Neuheiten nicht gefallen!

:lieb: ach nee :Blind: Joachim
Achse
Beiträge: 219
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 14:03

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von Achse »

Doch Torsten, man kann sich für die anderen freuen, es ist richtig, dass Bedruckungsvarianten wünschenswert und notwendig sind und meine Bemerkung war auch nicht so gemeint, wie Du sie aufgefasst hast.

Mir ging es darum, dass trotz der großen Kaufbereitschaft keine Investitionsbereitschaft gezeigt wurde und andererseits aber erkennbar ist, dass mit geringem Einsatz eine ungewöhnlich große Zahl an Varianten in teilweise bemerkenswerten Packungsgrößen auf einmal einen Umsatzschub generieren und eine Gelegenheit ausnutzen sollen. Wenn jetzt nicht ein geeigneter Zeitpunkt dafür ist, nach langer Zeit endlich das Portfolio an Reisezugwagen zukunftsfähig auszubauen und wenn jetzt kein geeigneter Zeitpunkt ist, eine zweite Triebfahrzeug-Formneuheit vorzustellen, dann ist er nie. Nächstes Jahr jedenfalls ist er nicht.

Bei Bedruckungsvarianten wünsche ich mir übrigens auch, dass man nicht mal eben ins Regal greift, und irgendwas auf irgendwelche Ladenhüter druckt, wie es in der Diskussion über den Container mit dem Ege-Keks beispielhaft zum Ausdruck kommt, sondern dass man sich der Zusammenstellung einer Packung eben mit Aufmerksamkeit und einen Gefühl für zusammen passende, authentische und möglicherweise auch ansprechende Bestandteile widmet. Bei Bedruckungsvarianten wünsche ich mir auch, dass die Packungsgrößen maßvoll sind, denn gerade bei dem Schiebewandwagen Tbis 871, der eine Art Übergang zu großräumigen Wagen darstellt, von dem es tatsächlich 1060 Stück gab, der aber doch eher weniger gut beladen werden konnte und dem deswegen die typischeren Vertreter folgten, finde ich 4 Stück eben nicht angemessen. Das ist eben kein Erzwagen, von dem man einen Ganzzug braucht, sondern einer, den man in einen Zugverband einstellt, in dem er nicht den Gesamteindruck bestimmt.

Nix für ungut.
Joachim
Beiträge: 1895
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: München

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von Joachim »

Genau.
Und freut Euch gleich mal weiter über diese Meldung:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/mode ... 1345d6bcf9
(ist mir keinen neuen Thread wert)

:lieb: ach nee :Blind: Joachim
MichiK
Beiträge: 661
Registriert: Di 19. Feb 2013, 10:42
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von MichiK »

Achse hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 14:44Wenn jetzt nicht ein geeigneter Zeitpunkt dafür ist, nach langer Zeit endlich das Portfolio an Reisezugwagen zukunftsfähig auszubauen und wenn jetzt kein geeigneter Zeitpunkt ist, eine zweite Triebfahrzeug-Formneuheit vorzustellen, dann ist er nie.
Ich frage mich...
Die ganze Branche hat letztes Jahr coronabedingt ein enormes Wachstum hingelegt, und das passiert grundsätzlich über zwei Wege:
- Bestandskunden konnten Geld, das sie normalerweise im Urlaub oder im Wirtshaus ausgegeben hätten, in ihr Modellbahnhobby umschichten
- es kamen Neukunden dazu, die letztes Jahr (endlich) Zeit und oder Geld für eine Modellbahn hatten, oder deren normal Freizeitbeschäftigung weggefallen ist

Formneuheiten und auch Produktpflege (*) sind aber vor allem für die Bestandskunden, wie wir sie sind, relevant. Denn was ich schon habe, kaufe ich ja nicht noch mal, außer in der neuen Ausführung wäre es deutlich besser als in der alten.

Für den Neukunden ist dagegen wichtig, daß er aus einem möglichst breiten Sortiment auswählen kann, damit er seine (An-)Sammlung erstmal ausbauen kann. Ob die Formen dafür neu sind oder doch schon 40 Jahre alt, ist ihm dagegen egal (*).

Nun weiß ich natürlich nicht, wie hoch der Anteil der Neukunden am aktuellen Hoch ist. Aber falls tatsächlich die Neukunden einen substantiellen Anteil hatten, dann ist es wichtiger, sich dieses Jahr auf sie zu konzentrieren, damit sie nicht wieder vom Hobby abfallen.

Ich kenne den tatsächlichen Neukundenanteil natürlich nicht (da könnte vielleicht Jörg etwas aus dem Nähkästchen plaudern, wobei ich ihn auch schon eher als Spezialhändler ansehen würde - den gemeinen Feld-, Wald- und Wiesenneukunden sehe ich eher zu Conrad usw. gehen...), aber ich gehe davon aus, daß Märklin sich in solchen Dingen kundig macht und sorgfälltig seine Schlüsse zieht. Das müssen und das sollen sie auch, schließlich ist mit einer zweiten Insolvenz niemandem gedient.
Ich sehe das dann auch als "Nachfrage bedienen" an (wenn Märklin alles richtig geplant hat), nicht als "Umsatzschub generieren". Das wäre für mich das Herausstampfen von "exclusiven" und "limitierten Sonderserien" irgendwelcher abstruser Phantasieschöpfungen, wie wir es aus unseligen Zeiten noch kennen...


(*) Produktpflege wird natürlich dann allgemein relevant, wenn man sie langfristig vernachlässigt und einzelne oder alle Artikel offensichtlich minderwertiger als andere Produkte auf dem Markt werden. Die kauft dann natürlich auch kein Neukunde mehr. Aber davon sind wir ja noch weit entfernt.

Achse hat geschrieben: Fr 22. Jan 2021, 14:44[...] denn gerade bei dem Schiebewandwagen Tbis 871, der eine Art Übergang zu großräumigen Wagen darstellt, von dem es tatsächlich 1060 Stück gab, der aber doch eher weniger gut beladen werden konnte und dem deswegen die typischeren Vertreter folgten, finde ich 4 Stück eben nicht angemessen.
Ein 2er-Set hätte da auch locker getan, da hast Du natürlich recht. Zumal man mit der "fleckigen" Bedruckung ja vier verschiedene Seitenansichten geschenkt bekommt, das sollte Abwechslung genug bringen. An der Entwicklung an sich möchte ich aber nicht rumkritteln: Der Tbis 871 stellte zwar nur ein gutes Fünftel der Schiebedach/-wand Wagen (immerhin), aber mit den drei Schiebetüren unterscheidet er sich halt sichtbar von den anderen Bauformen.
zSwissPrint
Beiträge: 2
Registriert: Mo 8. Feb 2021, 18:58
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von zSwissPrint »

Hallo zusammen, dies ist (leider) mein erster Beitrag.
Hier wurde Diskutiert, ob die aktuelle Produktelinie für Einsteiger geeignet ist.
- Als Starterset ist nur ein Weihnachtszug für 180€ erhältlich (Eine Schande für jeden Mehrzugbetrieb), ein Güterset folgt mitte Jahr
- Alternativ kann ich einen Travo + 1 Anschlussgleis für 128€ kaufen, ohne Gleis, Lock oder Wagen
- Aktuell sind insgesamt 3 Locks (Europa der letzten 50 Jahre) ab 210€ verfügbar, persönlich gefällt mir keine
- Es ist aktuell kein Weichenset verfügbar, Einzelkomponenten sind 30% teurer
- Da ich schnellstmöglichst digitalisieren möchte, werfe ich den Travo und das Schaltpult nach ersten Tests weg..
- Sind einem Anfänger 1000€ Einstiegspreis wert?
cozi
Beiträge: 1796
Registriert: Do 29. Dez 2011, 21:58
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Baden

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von cozi »

Jaaaa, das stimmt - dem Einsteiger bleibt zur Zeit nur der Gebrauchtmarkt - da gibt es noch die schönen Startsets mit BR41 oder BR50 zu einigermaßen vernünftigen Preisen... Verstehe auch nicht, dass Märklin diese Sparte so schleifen lässt!
eXact Modellbau
Beiträge: 4641
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 21:20
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von eXact Modellbau »

Hmmm...
Neulich sagte jemand, dass Lego wie Märklin wird.
Da ist jetzt aber ein deutlicher Unterschied. Lt. Held der Steine will Lego an die Neukunden ran und vernachlässigt die Bestandskunden. Bei Märklin ist es anscheinend genau anders herum. Neueinsteiger sind im Prinzip nicht gewollt. Aber das ist (wenn man ehrlich ist) sehr realitätsnah.
Die paar potentiellen Neueinsteger kann getrost vergessen. Bild
Achse
Beiträge: 219
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 14:03

Re: Märklin Neuheiten 2021 - Vorstellung am 21.01.2021 um 13 Uhr

Beitrag von Achse »

Hier meldet sich doch jede Woche jemand neu an, der neu anfangen will. Und das sind nur die, die die ZFI gefunden haben. Oder war das Sarkasmus ohne Smily?

Was ist ein Startset mit BR41??
Antworten