Z-Hightech

alles was hier vorgestellt wird, ist wenn es 1 Jahr alt ist, weder aktuell noch neu.
Daher wird es automatisch gelöscht. Dieser Teil ist auch für unsere Gäste sichtbar !

Moderator: z_peter

portpilot
Beiträge: 56
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 14:29
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Z-Hightech

Beitrag von portpilot »

Hallo zusammen

Weiß jemand ob Achim Grob noch aktiv ist? Warte jetzt schon seit Dezember auf einen Drehscheiben-Brückenumbau samt Elektronik dazu.
Leider sind die Antworten bisher nicht so befriedigend gewesen.

Grüße aus dem sonnigen Norden
Jan
aufsteiger
Beiträge: 852
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 20:15

Re: Z-Hightech

Beitrag von aufsteiger »

Hallo Jan,
er hat wohl sehr viel zu tun, wie er mir auf meine Anfrage kürzlich mitteilte. Ich sollte mich erst nach dem Juli wieder bei ihm melden. Also scheint er noch aktiv zu sein.
Viele Grüße
Michael
siggi
Beiträge: 982
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 16:50
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg

Re: Z-Hightech

Beitrag von siggi »

Joerg hat seit einger Zeit fast alle Artikel von ihm im Shop. Ich denke mal, dass er so viel zu tun hat, dass er sich ums Versenden von Kleinkram nicht auch noch kuemmern will. Dann bist du schneller dran. :D
jerkel
Beiträge: 5250
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 20:45
Wohnort: Marsberg
Kontaktdaten:

Re: Z-Hightech

Beitrag von jerkel »

Achim hat in der Tat sehr viel zu tun. Ich hatte Ihn wegen Umbauprojekten angesprochen und er sagte mir, dass er derzeit den Kunden auch Lieferzeiten von mehreren Monaten mitteilen muss. Die "Standardware" bei mir im Shop liefert er immer recht zügig, außer es gibt mal einen Engpass bei einem Zulieferer.

Nun will ich dazu mal etwas ausholen, denn auch uns wird immer wieder von vielen Seiten herangetragen wie lange manche Dinge wie Decodereinbauten, etc. doch dauern:

Wir haben hier auch mal Decodereinbauten auch für z.B. gebrauchte Loks angeboten. In etwa 50% der Fälle haben wir uns geärgert, den Auftrag angenommen zu haben. Drehgestelle mit schlechter Stromaufnahme, Motoren mit teilweise durchgebrannten Windungen, etc. erzeugten immensen Arbeitsaufwand und mit Ersatzteile und Arbeitszeit für den Kunden später Kosten, mit denen so keiner gerechnet hat. Als Kommentar kommt dann immer "die Lok ist doch analog super gefahren" und teilweise taten die Kundne uns gegenüber so, als würden wir Defekte erzeugen um mehr an den Vorgängen zu verdienen. Da war der Punkt für mich gekommen wo ich mir gesagt habe "das brauchst Du nicht". Deshalb bieten wir so etwas derzeit nicht mehr an und es wird immer schwerer wen zu finden der sich das noch antut.

Deshalb: Habt viel Geduld mit Achim Grob, Michael Bahls und evtl. weiteren die noch solche Services anbieten... ich fürchte es wird in Zukunft nicht besser. Und ich kann mir vorstellen wie den Beiden so manches Mal der Kopf raucht, wenn Sie 3 Stunden an einer Lok gesessen haben und Ihr Gewissen Ihnen verbietet, die 3 Stunden zu berechnen.

Ein guter Freund der Firma ist begnadeter Umbauer in Spur H0 und möchte sich im Mai mal angucken, ob er uns in der Spur Z helfen kann und will. Vielleicht bieten wir dann wieder mehr Services rund um die Spur Z an... wenn wir den Kollegen überredet bekommen.

Eines möchte ich dazu noch sagen, weil ich die Reaktion schon förmlich höre: Ja, man sollte den Kunden vorher deutlich sagen ob und in welchem Zeitraum man das erledigen kann. Aber auch ich habe mich nach 10x "nein das machen wir nicht" mit viel gejammer der Kunden wieder überreden lassen mit dem Hinweis, dass es mehrere Wochen bis Monate dauern kann. Nein sage wird einem selten leicht gemacht... ;-)

Gruß, Jörg
Hagen Sroka
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 08:46
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Traunstein

Re: Z-Hightech

Beitrag von Hagen Sroka »

Ich finde es ausgesprochen frech, wenn Leute Schrottloks zum Umbau schicken.
So etwas sollte man sie finanziell in einem Angebot spüren lassen.
Ersatzteile sind schon teuer und die Zeit diese zu besorgen.
Zurückschicken kann man das Teil dann immer noch.
jerkel
Beiträge: 5250
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 20:45
Wohnort: Marsberg
Kontaktdaten:

Re: Z-Hightech

Beitrag von jerkel »

Hallo Hagen,

hier möchte ich Dir wiedersprechen. Das hat mit "frech" in der Regel nichts zu tun. Das ist einfach ""Unwissenheit". Da steckt meist keine böse Absicht dahinter.

Ich kenne einen Kunden, der hat laufend Decoder zerschossen. Mehr als 50% der Gesamtretouren fielen auf Ihn. Das war schon sehr auffällig. Seine Meinung war, dass die Loks analog doch liefen. Nach vielen, vielen Posts hat er dann mal die Stromaufnahme seiner meist auf ebay günstig gekauften Loks gemessen und wir lagen zwischen 550 und 850 mA. Kein Wunder, dass da so viel kaputt gegangen ist. Viele sind technisch einfach nicht in der Lage eine Lok zu messen oder zu reinigen.

Du kennst das doch: Ich habe relativ wenig Geld und will trotzdem mal mit Digital anfangen... spare ich mir den AMW Regler, das geht auch mit einem Netzteil aus der Grabbelkiste. Kaufe ich eine Lok für 30€ bei ebay... da mache ich nicht viel kaputt. Decoder einlöten, schon kann es für weniger als 100€ losgehen. Und dann kommt es: Decoder kaputt. Lok lief doch analog. Muss der Decoder scheiße gewesen sein. Dass das Netzteil aus der Grabbelkiste mit den 12V evtl. nicht gegättet ist und weiss der Geier war raus wirft und der Motor der analog laufenden Lok ganz einfach "durch" ist, ist das Letzte was die Leute dann wahr haben wollen.

Wenn man dann einen Beitrag dazu schreibt und den Leuten zeigt, wie man vorgehen sollte, ist der meist nach wenigen Tagen bis Wochen "vergessen" bzw. wird nicht mehr gefunden und alles beginnt mit neuen Einsteigern von vorne.

Gruß, Jörg
Hagen Sroka
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 08:46
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Traunstein

Re: Z-Hightech

Beitrag von Hagen Sroka »

Hallo Jörg

Bin nicht deiner Meinung.
Unwissenheit schützt vor Schaden nicht.
Ich habe auch mal angefangen, aber nicht so.
Geiz ist geil kommt noch hinzu.
jerkel
Beiträge: 5250
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 20:45
Wohnort: Marsberg
Kontaktdaten:

Re: Z-Hightech

Beitrag von jerkel »

Hallo Hagen,

ich habe schon etwas Verständnis dafür, wenn mal wer etwas blauäugig an eine Sache ran gegangen ist. Ich wäre auch ein Kandidat für so was ;-). Freue mich dann ja auch, wenn mir wer hilft. Hoffentlich kann sich Claudius nicht mehr daran erinnern, wie ich meinen ersten Decoder von Ihm gekauft habe und 5x nachfragen musste bis ich alles so hatte wie ich es wollte... denn wer liest schon Anleitungen? ;-)

Aber zurück zum Thema: Was bedeutet denn genauer "Leider sind die Antworten bisher nicht so befriedigend gewesen." ? Eigentlich schreibt Achim immer recht ausführlich, so kenne ich es.

Gruß, Jörg
Harald Hieber
Beiträge: 2111
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 11:57
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Z-Hightech

Beitrag von Harald Hieber »

Ich hatte vor einigen Wochen ebenfalls Kontakt mit Achim. Er hat bei meiner Bestellung sofort erklärt, dass er eine Familie, nur zwei Hände aber eine übervolles Auftragsbuch hat und dass mein Auftrag länger brauchen wird.
Zum Glück ist das nur Hobby und absolut nicht lebenswichtig!

Sind wir doch froh, dass unsere Kleinserienhersteller alle ein gutes Geschäft haben und uns somit sicher erhalten bleiben.
Künstler, Gastronomen und so manch andere Berufsgruppe sind da deutlich schlechter dran...
graetz777
Beiträge: 652
Registriert: Di 25. Jun 2013, 01:32
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Renningen
Kontaktdaten:

Re: Z-Hightech

Beitrag von graetz777 »

Harald Hieber hat geschrieben: Di 27. Apr 2021, 15:41 Sind wir doch froh, dass unsere Kleinserienhersteller alle ein gutes Geschäft haben ...
Ich bin froh, dass es überhaupt Angebote gibt wie eben Michael Bahls Umbauservice oder auch MBZ-Modelle, die auch in Z eine Vielzahl von Gebäudemodellen liefert. Ohne solche Angebote wäre ich aufgeschmissen bei meinen Umsetzungen und müsste auf eine größere Spur wechseln.

Aber das sind eben nur Ein-Mann-Unternehmen. Ich rechne generell da immer mit langen Lieferzeiten. Michael habe ich sogar mal explizit gesagt, dass meine Aufträge keine Prio haben. Fahr ich in der Zeit eben andere Loks.
Antworten