Märklin Aktion "Gleis 1"

Alle allgemein interessanten Hinweise zum Thema Spur Z
Sichtbar auch für Gäste !

Moderator: z_peter

Forumsregeln
Beiträge in diesem Bereich sind auch für Gäste sichtbar
jerkel
Beiträge: 3158
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 20:45
Wohnort: Marsberg
Kontaktdaten:

Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von jerkel » Do 18. Okt 2018, 10:03

Heute startet die Märklin Aktion "Gleis 1", bei der Neukunden mit vergünstigten Startpackungen, Katalog und Taschenuhr geworben werden sollen.

https://www.maerklin.de/de/lp/2018/gleis1/

Interessant finde ich dabei, dass man es in Spur HO schafft eine digitale BR 74 mit 2 Donnerbüchsen, einem Schienenkreis und einer Mobile Station für 199€ an den geworbenen Kunden zu bringen. Schade, dass es so etwas nicht in Spur Z gibt. Auch für die 269,99€ UVP ohne den Neukundenbonus wäre das ein interessantes Set. Und wenn die BR 74 dann für den Digitalstart evtl. ungeeignet erscheint könnte man eine V100 unterbringen, welche in Z preislich ähnlich liegt wie die BR 74 und sicher SUPER fährt.

Gruß, Jörg

Torsten83
Beiträge: 2183
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von Torsten83 » Do 18. Okt 2018, 10:34

Hallo Jörg,

bei der H0 74 lag der Preis seinerzeit im Einzelverkauf (UVP 79,95 EUR als TRIX 22853) bei nur 44% der Z V100 (UVP 179,00 EUR als Märklin 88694). Mein Papa hat so eine in Reichsbahn-Ausführung (Zugset) und es ist wirklich erstaunlich, was man hier für den TRIX-H0 Neustart (2008) hatte entwickeln lassen, die Lok kam erst in der Folge auch zu Märklin ins H0 Programm.

Dennoch hast Du natürlich Recht, die Z Startsets sind relativ teuer - allerdings ist der Preisschock beim Ausbau dann auch nicht so groß ;)

Gruß,
Torsten

jan99
Beiträge: 1550
Registriert: Di 23. Jul 2013, 20:41
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von jan99 » Do 18. Okt 2018, 12:26

Moin !
zu der Aktion habe ich mir das Video angesehen

https://www.youtube.com/watch?v=H7sgM3Hkr5Y

Gut gemacht - keine Frage. Aber wo wird das laufen. Über 2min ist als Spot im TV und Kino vermutlich zu teuer und fordert so den Anwender schon heraus was Durchhaltung betrifft.
Torsten83 hat geschrieben:
Do 18. Okt 2018, 10:34

Dennoch hast Du natürlich Recht, die Z Startsets sind relativ teuer - allerdings ist der Preisschock beim Ausbau dann auch nicht so groß ;)

Gruß,
Torsten
Aber dann ist meinst die Entscheidung schon gefallen für die Spurweite.

Jan

Torsten83
Beiträge: 2183
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von Torsten83 » Do 18. Okt 2018, 13:06

Hallo Jan,

bei einem Geschenk denkt der Schenkende nicht unbedingt an die Folgekosten. Es gab gerade im Zusammenhang mit den ALDI und Netto-Marken-Discount Startpackungen Berichte, das die Discounter-Kunden dann im Fachhandel von den hohen Preisen entsetzt waren (keine neue Lok ist günstiger als das komplette Startset...).
Startsets sollen ja nicht unbedingt erfahrene Bestandsmodellbahner ansprechen, sondern eben (unerfahrene) Neukunden.

Gruß,
Torsten

Aki
Beiträge: 570
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:30
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: Seelze

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von Aki » Do 18. Okt 2018, 13:17

Da fehlt Märklin halt eine Zweitmarke wie früher "Primex", welche zu günstigen Preisen über den LEH vertrieben werden kann.

Gestandene Modellbahner hätten kein Interesse an diesen Produkten, also würde es keine Umsatzverschiebungen geben.

Anfänger könnten sich aber mit halbwegs realistischen Rollmaterial einen Grundstock aufbauen, welchen sie später mit hochpreisigen Märklin Artikeln erweitern könnten.

Torsten83
Beiträge: 2183
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von Torsten83 » Do 18. Okt 2018, 13:43

Bin ganz deiner Meinung. Es fehlt für den "Breitensport" eine preisgünstige Submarke, die man in SB verkaufen kann und ohne 50 Ansteckteile pro Lok auskommt.

Start Up ist dafür auch noch zu hochtrabend, wenn da jedes Lokmodell mit rund 200€ als preisgünstiges Einsteigermodell gelten soll und ohnehin auch nur im Fachgeschäft erhältlich ist...

Gruß,
Torsten

zistmeinleben
Beiträge: 1814
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 14:11
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bremen

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von zistmeinleben » Do 18. Okt 2018, 16:11

Moin Zettis,

die Aktion "Gleis 1" gefällt mir ausgesprochen gut :bravo: . Tolle Idee und sehr gut umgesetzt :1P: . Märklin ist sehr rührig geworden und geht mit tollen Ideen in den Markt. Bin gespannt wie die Aktion in der Öffentlichkeit verbreitet wird. Als TV-Spot wäre das natürlich klasse, aber in der gezeigten Länge ganz schön teuer.
Schaun wir mal :glas:

MIQUEL
Beiträge: 268
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 18:29
Wohnort: Stuttgart [Z-Club International]
Kontaktdaten:

War: Märklin Aktion

Beitrag von MIQUEL » Do 18. Okt 2018, 21:56

Also es gibt z.B. bei Müller vorort (und online sowieso) eine ganze Reihe erschwinglicher H0-Loks. Auslaufmodelle manchmal extra reduziert. Und es kann ja auch mal ne Piko oder Roco sein. Auch mit den 15%-Gutscheinen von dm, Rossmann etc. zu kombinieren. Nicht dass ich sowas kaufe, aber zum Thema vorhin. Wenn's unbedingt neu sein soll. Ansonsten fallen mir mehrere 2nd Hand-Läden ein, nicht zuletzt der wöchentliche Flohmarkt. - So what ?
https://www.mueller.de/spielwaren/model ... rtBy=price

Aki
Beiträge: 570
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 21:30
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: Seelze

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von Aki » Do 18. Okt 2018, 22:19

Piko hat das Problem erkannt und bietet günstig brauchbare Modelle in H0 an, muss wohl laufen...

Hilft aber Märklin umsatztechnisch nicht, wenn sie zu günstigen Piko-Wechselstrommodellen greifen.

Hier vernachlässigt Märklin einen Markt im H0 Bereich.

1987
Beiträge: 928
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 14:24
Modellbahn: nur Z (1:220)

Re: Märklin Aktion "Gleis 1"

Beitrag von 1987 » Fr 19. Okt 2018, 11:20

Aki hat geschrieben:
Do 18. Okt 2018, 22:19
Hier vernachlässigt Märklin einen Markt im H0 Bereich.

Hallo Aki,

ob sie einen Markt vernachlässigen, wissen wir alle nicht. Fakt ist doch, dass es Modellbahnen nicht "für'n Appel und'n Ei" gibt. Im industriellen Sinne ist das halt kein Massenprodukt (mehr), weshalb Fixkosten auf kleinere Stückzahlen umgelegt werden müssen und auch viel Handarbeit verbleibt. Und die muss bezahlt werden und machen ein Produkt relativ teuer.

Wenn Du Piko hier als Beispiel, wie es richtig gemacht wird, vorführst, so möchte ich ein paar Dinge anführen, die mich immer wieder skeptisch machen:

- Piko muss keine Geschäftszahlen veröffentlichen. Wie hoch der Umsatz ist und ob am Ende ein Gewinn verbleibt, wissen also nur die Gesellschafter und Geldgeber.

- Ich habe von Piko schon so viele Erfolgszahlen, u.a. grandioses und mehrjähriges Wachstum in prozentualem Verhältnis, gelesen. Auch hier gilt immer, dass wir die Bezugsgröße (Datenbasis) nicht kennen und daher nicht ableiten können, was tatsächlich an Substanz dahintersteckt. Gemäß eigener Erfolgsmeldungen hätte Piko aus meiner Wahrnehmung längst der Marktführer in Deutschland sein müssen. Tatsächlich hat diese Firma aber eher eine geringe Bedeutung im Gesamtmarkt (Märklin ist da mit großem Abstand Marktführer, dahinter kommt die Modellbahn GmbH).

- Auch Piko wird in Testberichten und von Modellbahnern häufiger kritisiert. Da laufen laut solcher Äußerungen werksseitig digitalisierte Fahrzeuge nicht gut, die Detaillierung einer Umsetzung lässt zu wünschen übrig, solange sie nicht gegen ein Konkurrenzmodell antreten müssen und preislich sind sie dann auch nicht mehr günstiger, wenn derselbe Funktionsstand zu Konkurrenzmodellen erreicht ist.


Diese Überlegungen lassen auch den Schluss zu (und das möchte ich mal kritisch als weitere, mögliche Option gegenüberstellen), dass preisgünstige Modelle nichts weiter als eine Subvention sind, um neue Kunden zu ködern. Das Geld, das hier versenkt wird, muss an anderer Stelle verdient werden. Insofern gilt es, das Verhältnis dazwischen auszutarieren, damit der Hersteller finanziell gesund bleibt.

Für Märklin-Startpackungen teile ich die Ansicht, dass die meisten von Stammkunden gekauft und teilweise gefleddert werden. Diese Kunden freuen sich, die Rechnung einer Zukunftsinvestition geht aber höchstens zum Teil auf. Piko scheint eine solche Strategie vielleicht weiter zu fahren, bei Märklin erkenne ich mit "Deutschland sucht den Märklin-Schatz" und "Gleis 1" einen anderen, recht intelligent wirkenden Ansatz.

Ich drücke ihnen jedenfalls die Daumen, denn erfolgreiche Nachwuchswerbung tangiert auch unsere Interessen als gestandene Modellbahner.


Holger

Antworten