Anhalter Bahnhof von innen

Webcams und anderes zum Vorbild. Sichtbar auch für Gäste !

Moderator: hafenbahnhof

Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
graetz777
Beiträge: 544
Registriert: Di 25. Jun 2013, 01:32
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Renningen
Kontaktdaten:

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von graetz777 »

Joachim hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 20:31 Der Gleisplan liegt dem Ahb-Bausatz von Märklin bei.
Unter 4 Meter geht selbst bei äußerster Verkürzung garnichts.
Außerdem braucht man zwei „Hosenträger“, muss also mit Rokuhan planen.

:lieb: ach nee :Blind: Joachim
Oder Weichen-Walter ;-)

Für den ganzen Bahnhof bräuchte es 16 m, mit 8 bekommt man einen signifikanten Teil massstabsgetreu hin.

Vergleichbar im Aufwand ist eigentlich nur die Anlage von Wolfgang Frey, der Stuttgart HBF 1:160 maßstabsgetreu nachgebaut hatte. Alleine!

https://www.stellwerk-s.de/
DiRo
Beiträge: 3455
Registriert: Di 14. Dez 2010, 22:05
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Wiege des Ruhrbergbaus

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von DiRo »

Den Anhalter Bahnhof hat doch Manfred Jörger auch gebaut und das Gleisvorfeld mit Königgleis ausgestattet.
Ich weiß allerdings nicht mehr, ob dieser fertig gebaut ist bzw. irgendwo mal ausgestellt wurde. ;)
Michael Bahls
Beiträge: 1045
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:50
Modellbahn: nur Z (1:220)
Kontaktdaten:

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von Michael Bahls »

Hallo Joachim,

da muß ich ein "Veto" einwerfen! ;)

der Anhalter Bahnhof samt Gleisvorfeld bis zur Brücke über den Landwehrkanal benötigt nur 1,80 m! Und das auch nur, wenn man die Original-Radien verwenet. Bei Großseriengleisen kann die Sache noch kürzer ausfallen. Wenn man allerdings die ausgedehnten Güter - und Bw-Anlagen nachstellen wollte, wäre man eher bei ca. acht Metern.

Zum Gleisplan: Dieser ist im Laufe der Existenz mehrfach verändert worden. Was dem Bausatz beiliegt ist die Anfangsausführung von 1880.

Viele Grüße,
Michael
David
Beiträge: 460
Registriert: So 2. Dez 2012, 17:43
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Ried-Brig

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von David »

Hallo zämu

Ja, ich habe diverse Gleispläne des Anhalters. Der wurde ja immer wieder verändert und dem aktuellen Verkehr angepasst. Hatte am Anfang nur Mä Weichen im Vorfeld eingebaut und hab dann vor zwei Jahren mit Weichen von Walter das Vorfeld aufgepeppt.

Mit gut 2,80m kannst du von der Eingangshalle des Schwechtengebäudes bis hin zur Kante des Landwehrkanales auf der Tempelhoferseite massstabgetreu den Bahnhof mit Gleisvorfeld nachbauen. Sollte so passen.

Der Anhalter von Manfred ist im Grunde fertig. Manfred hatte ihn vor - ich meine drei Jahren - in München ausgestellt. Damals machte der Hosenträger vor der Brücke einen Kurzschluss. Dieser wurde von mttm mittlerweile behoben. Der Anlageteil ist demzufolge wieder funktionsfähig.
Joachim
Beiträge: 1671
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: München

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von Joachim »

Ich war (wie wohl auch Andreas) gedanklich bis zur
S-Bahn-Station Yorckstraße unterwegs, also mit Bw Ahb
mit beiden Rundhäusern und Anhalter Gbf. gegenüber.
M.E. macht‘s keinen Sinn am Landwehrkanal schon aufzuhören,
weil die U-Bahn zwingend und betriebsfähig zum Ensemble
dazu gehört.

An Manfreds Anlage hab ich vor drei Jahren auch einen Tag Wache
geschoben. Ehrensache für den Bayernstammtisch!

:lieb: ach nee :Blind: Joachim
Michael Bahls
Beiträge: 1045
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:50
Modellbahn: nur Z (1:220)
Kontaktdaten:

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von Michael Bahls »

Joachim hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 22:14
M.E. macht‘s keinen Sinn am Landwehrkanal schon aufzuhören,
weil die U-Bahn zwingend und betriebsfähig zum Ensemble
dazu gehört.
Das ist Ansichtssache. Vom Anhalter Personenbahnhof gibt es die Hauptkomponente, das Empfangsgebäude, als Bausatz. Vom Bw oder Gbf gibt es Nichts zu Kaufen. Damit hat sich das für viele nicht so versierte Bastler erledigt.

Ich habe schon genug "Anhalter" im Modell gesehen, die in Anlagen intergriert waren ohne auf Bw oder Gbf Bezug zu nehmen. Ich habe selbst auch zwei fertige Empfangsgebäude hier und falls ich irgendwann mal dazu komme (momentan eher nicht...), werde ich den Anhalter genau bis zum Landwehrkanal bauen und einfach als Schaustück für sich wirken lassen.

Viele Grüße,
Michael
Joachim
Beiträge: 1671
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 11:48
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: München

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von Joachim »

Aber denk dran: der Märklinbau ist falsch, die Gleise gehören hochgelegt.
Guido Kruschke hat das in seinem Magazin mal erläutert.

:lieb: ach nö :Blind: Joachim
David
Beiträge: 460
Registriert: So 2. Dez 2012, 17:43
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Ried-Brig

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von David »

Bei meiner Anlage macht nach 3,20m - also nach dem Landwehrkanal - die Anlage einen 90 Gradknick. Dies ist den Massen des Kellerraums geschuldet. Dann folgen auf den anschliessend 2,80m die Schuppen 1 und 1a - hier stehen schon mal die 19 resp. 21 Gleise - sowie die „Andeutung“ des Güterbahnhofs im Vordergrund um nach einem weitern 90 Gradknick noch den Schuppen 2 andeutungsweise darzustellen.

Eine Anlage, die den Personenbahnhof bis zum Landwehrkanal wiedergibt, ist in sich ein wunderbares Stück Eisenbahngeschichte.

Vor drei Jahren in München ist es mir „gelungen“ den KS zu umgehen und zumindest auf zwei Gleisen zu fahren. War ein tolle Sache, die Züge über Manfreds Anlage fahren zu sehen. Der Anhalter ist und war einfach gigantisch.

Grüsse David
Michael Bahls
Beiträge: 1045
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:50
Modellbahn: nur Z (1:220)
Kontaktdaten:

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von Michael Bahls »

Joachim hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 22:44 Aber denk dran: der Märklinbau ist falsch, die Gleise gehören hochgelegt.
Guido Kruschke hat das in seinem Magazin mal erläutert.

:lieb: ach nö :Blind: Joachim
Hallo Joachim,

keine Sorge, wenn eines schönen Tages die Sache angegangen werden sollte, wird die Gleisebene entsprechend erhöht liegen. Ein weiteres Mitglied des Stammtisch Blomberg will es ebenso machen. Für fundierte Informationen, Zeichnungen und Gleispläne empfehle ich als Standardwerk das Buch "Anhalter Bahnhof - Entwicklung und Betrieb" von Rainer Knothe.

Viele Grüße,
Michael
graetz777
Beiträge: 544
Registriert: Di 25. Jun 2013, 01:32
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Renningen
Kontaktdaten:

Re: Anhalter Bahnhof von innen

Beitrag von graetz777 »

Joachim hat geschrieben: So 21. Jun 2020, 22:14 Ich war (wie wohl auch Andreas) gedanklich bis zur
S-Bahn-Station Yorckstraße unterwegs, also mit Bw Ahb
mit beiden Rundhäusern und Anhalter Gbf. gegenüber.
M.E. macht‘s keinen Sinn am Landwehrkanal schon aufzuhören,
weil die U-Bahn zwingend und betriebsfähig zum Ensemble
dazu gehört.

An Manfreds Anlage hab ich vor drei Jahren auch einen Tag Wache
geschoben. Ehrensache für den Bayernstammtisch!

:lieb: ach nee :Blind: Joachim
Jep, bis zum Landwehrkanal ist das mehr ein Diorama :-) Die komplette Bahnhofsanlage war wesentlich mehr. Und in der Breite kamen daneben quasi nahtlos der Dresdner Bahnhof und der Potsdamer Bahnhof.
Antworten