HKX - Design vorgestellt

Webcams und anderes zum Vorbild. Sichtbar auch für Gäste !

Moderator: hafenbahnhof

Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Antworten
Torsten83
Beiträge: 2814
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

HKX - Design vorgestellt

Beitrag von Torsten83 » Mi 3. Aug 2011, 14:18

Hallo,

der HKX (Hamburg-Köln Express) gibt einen Ausblick auf das Design seiner Züge, die derzeit in Polen ein Redesign erhalten.

Die BASIC-Wagen erhalten dieses Äußere:
Wagen_Basic-1.jpg
Im Inneren der preiswertesten BASIC-Klasse erleben wir einen gemütlichen Großraum in 1+2 Bestuhlung in Vis-a-Vis Anordnung mit Tischen, wie man es vom ÖBB TRANSALPIN der Reihe 4010 bisher auch positiv für die 2. Klasse gewohnt war:
Grossraum_basic.jpg
Das Logo wurde auch bekannt gegeben:
hkx-Logo-cmyk.jpg
Quelle der Bilder und Infos zum Zug, sowie seinen Fahrzeiten, gibt es unter der neuen Homepage: www.hkx.de
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

User197

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von User197 » Mi 3. Aug 2011, 16:15

Schade, kein Stopp in Bremen.

Torsten83
Beiträge: 2814
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von Torsten83 » Mi 3. Aug 2011, 17:16

Hallo Kalle,

der soll aber wohl noch folgen, wie ich mehrfach gelesen habe, der Ersatzhalt wurde ja auch erst kurzfristig wieder gestrichen...
Die DB AG hatte ja zudem trickreich versucht die Bahnhofsgebühren für den HKX künstlich hoch zu treiben, indem nicht mehr die Wertigkeit der Station, sondern die Zuglänge entscheidend wäre. Der Trick mit der Wertigkeit bestand auch gerne darin, dass ein einzelner Wochenend IC den Bahnhof zum IC-Systemhalt aufwerten konnte und danach die Bahngesellschaften im Regionalverkehr höhere Stationspreise abdrücken mussten, im Konzern reine Querfinanzierung, bei der Konkurrenz reine Geldabschröpfung...

Bei der Neuregelung sollten dann auch, rein zufällig natürlich, gerade FV-Züge mit 6 und mehr Wagen teurer werden, gerade wo die DB sich die Doppelstockzüge gekauft hat, die nur 5 Wagen haben... das wurde aber zum Glück gestoppt! Der Versuch den HKX hier wirtschaftlich zu treffen, war wohl zu offensichtlich! Der Anfang für HKX wird dennoch schwer, mit Connex ist ja schonmal ein großer Feldversuch gescheitert, wobei die sich ja mehr auf den bevölkerungsschwächeren Osten konzentriert haben, wo die DB allerdings auch viel mehr Lücken im Netz lässt...

Ich drücke den Leuten von HKX jedenfalls die Daumen!

Ohne die Privaten, würden heute noch unmoderniesierte Silberlinge im Regionalverkehr und olle Abteilwagen der Schwitzklasse im IC den Grundstock bilden, so werden wir nun eine Modernisierung der Wagenflotte erleben, da war ja nach dem Bvmz185 eigentlich mehr oder weniger Stillstand...

rale1966
Beiträge: 489
Registriert: Di 14. Dez 2010, 21:23
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Kleve

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von rale1966 » Do 11. Aug 2011, 10:23

Hier ist schon im DSO der 6010 der HKX entdeckt worden :

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... ?4,5505138

Gruß Rale

Torsten83
Beiträge: 2814
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von Torsten83 » Do 11. Aug 2011, 10:30

Danke Rale für den Link!

Die Front-Lampen hätten die aber besser drin gelassen... auf jeden Fall ist nun klar, dass es vorerst keinen Wendezugbetrieb mit den Wagen geben wird!

wernerle2
Beiträge: 2069
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:56
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von wernerle2 » Do 11. Aug 2011, 21:06

Das sieht eher so aus als ob die Lampen nur für eine Überführungsfahrt drin sind.
Wenn sie komplett entkernt wurden hat man vielleicht nur eine provisorische Beleuchtung gelegt und die echte gibt's erst im Heimathafen.

Jörg Neidhöfer
Beiträge: 275
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:45
Wohnort: D-56856 Zell (Mosel)

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von Jörg Neidhöfer » Do 11. Aug 2011, 21:11

Das glaube ich eher nicht, Werner.
Denn auch die Scheibenwischer-Löcher sind mit Manschetten abgedeckt.
Und für ein Provisorium würde man sich nicht die Arbeit machen, die akkurate Abdeckung zu lackieren und nachher fein säuberlich anzuschrauben.

Außerdem: Technisch müssen die Wagen 100% ausgestattet sein. Sonst würden sie wohl kaum eine Hauptuntersucheung bestehen, wie man an den Anschriften erkennen kann.

wernerle2
Beiträge: 2069
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:56
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von wernerle2 » Do 11. Aug 2011, 23:20

Jörg,
technisch sicher schon, da hast Du recht.
Aber auch ein Provisorium kann technisch i.O. sein und trotzdem nur ein Provisorium für einen bestimmten Zweck.
Gerade die Abdeckung der Öffnungen mit lackiertem Blech und nicht lackierten Schrauben spricht n.m.u.M. für ein Provisorium zum Zweck der Überführung, nochzumal die Beschriftung (weiter unten im Thread von DSO) ihn als Steuerwagen ausweist.
Gibt' sowas wie rote Kennzeichen eigentlich auch bei der Bahn?

Torsten83
Beiträge: 2814
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 08:38
Modellbahn: TT (1:120)
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: HKX - Design vorgestellt

Beitrag von Torsten83 » Do 11. Aug 2011, 23:52

Hallo Werner,

wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wurden bei der ÖBB die Lauftests gemacht für die Ertüchtung von 150 auf 160 km/h, also 176km/h war die Testgeschwindigekit und dabei war dem Steuerwagen keine besondere Laufruhe attestiert wurden. Daher wurde vermutet, dass es im Betrieb nicht genutzt werden wird.

An anderer Stelle wurde auch berichtet, dass die Steuerpulte nicht für Taurus-Lokomotiven ausgelegt wären, ich denke, das wäre gerade kein Hindernis gewesen, bei einem Totalumbau, man denke an die ganzen Wagenumbauten, die vorher nicht mal Steuerwagen waren, zum Beispiel IR/IC Steuerwagen...

Bleibt aber noch eine Möglichkeit:
Wir sehen hier den 6010.01, der auf der Stirnseite zwei UIC-Steckdosen trägt, aber kein HKX-Logo. Nur warum wird die Werbemöglichkeit hier nicht genutzt? Ich denke dabei an einen reinen Kuppelwagen, als mögliche Erklärung. Die Mittelwagen (Rh 7010) haben keine Schraubenkupplung und können daher nur untereinander gekuppelt werden, daher kommt an jedes Ende ein Steuerwagen, das ist soweit auch schon länger bekannt, obwohl RDC (HKX Besitzer) auch im Besitz der 4010 Triebköpfe ist. Nun kann der HKX dann im Wendezugbetrieb entweder 2 teure Steuerwagen, samt Steuerpulten durchs Land fahren oder auch nur einen ziehen/schieben und den zweiten als reinen Kuppelwagen verwenden.

Da man die 4010 meines Wissens bisher nicht verschrottet hat, plant man ja vielleicht später als Option die Triebköpfe auch aufarbeiten zu lassen und dann würde der Steuerwagen fertig umgebaut? Dafür spricht, dass die Lampenhalter und Scheibenwischerlöcher eben gut sichtbar nur oberflächlich verblecht sind. Ein dauerhafter Wegbau, wäre für die Polen kein Problem, wenn man die Vorher/Nachher Bilder mancher PKP-Wagen sieht, die dieses Werk betreten haben.

Wir werden es sicher bald erleben. Ein richtiges Comeback der 4010 wäre mir lieb, deren AUfarbeitung hatte aber Connex um 2002 herum schon als zu kostspielig betrachtet, das wird sich ja kaum gebessert haben...

Antworten