"Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Webcams und anderes zum Vorbild. Sichtbar auch für Gäste !

Moderator: hafenbahnhof

Forumsregeln
Sichtbar auch für Gäste !
Klaus M
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 10:44
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Metz-/Möhr-ingen
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

"Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von Klaus M »

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... e63f7.html

Schlecht, wenn man es heute eilig gehabt hätte.

Klaus
DerT
Beiträge: 763
Registriert: So 29. Sep 2019, 08:36
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bei Tantchen M um die Ecke
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von DerT »

Ja werden über das Filstal umgeleitet und passen hier nicht in die Taktung. Was dann bei uns dazu führt, dass Verbindungen des Regionalverkehrs verspätet sind oder ganz ausfallen.

Und das zur Berufs- und Schulpendlerzeit bei knackigen Minusgraden am Haltepunkt. Das Bahnhofsgebäude gibt's ja schon seit Jahrzehnten nicht mehr in Funktion.

Unsere Tochter geht seit diesem Jahr auf die fortführende Schule nach Geislingen und ist auf die Bahn angewiesen. Busse fahren keine. Mit den Erfahrungen kann ich es ihr nicht mal verübeln, wenn sie sattdessen inn2 Jahren den Führerschein macht (das sowieso) und zum Pendeln aufs Auto setzt.

Beispiele:

Gestern morgen 7:17 in Richtung Geislingen: Fahrt fällt aus.

Heute morgen: die selbe Verbindung 1/2 h zu spät, die davor um 6:45h hat 50 Minuten plus. Nachfolgende scheinbar wieder pünktlich, 5Min plus sind ja die Regel und gelten nicht als Verspätung.

Kann man nur hoffen, dass es Anlaufschwierigkeiten sind, die bald behoben sein werden.

Was mich an der Berichterstattung in den Medien seit Jahren stört: immer ist nur vom Fernverkehr die Rede. Die Probleme schleifen sich doch nach unten durch und haben massive Auswirkungen auf den Regionalverkehr. War ja selber 10 Jahre Pendler nach Esslingen. Mit den Öffentlichen brauchte ich für die einfache Strecke 1h10 von Haustür zu Haustür, mit dem Auto sinds 35 bis 40 Minuten.


Grüße
Thomas
Rainer
Beiträge: 901
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 15:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von Rainer »

Hallo,

Ach nee - ! Die armen Pendler.
Zitat eines Zugführers IC/ICE/ - "Wir können uns nicht in die Strecke einwählen". Zitatende. Warum klappts nicht?
Ist Lokführer ( Tf ) - und Zugführeraufgabe, den Zug ins Leitkabel einzuwählen, oder?
Ist das nicht vor Planlauf getestet worden? Versagt die LZB, oder gibts inzwischen was Neues/Besseres?

Fragt und wundert sich,
Rainer
Quattro StaZioni
Beiträge: 264
Registriert: Mo 21. Okt 2019, 14:46
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: derselbe wie der von Märklin
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von Quattro StaZioni »

Rainer hat geschrieben: Di 13. Dez 2022, 19:45 Ist Lokführer ( Tf ) - und Zugführeraufgabe, den Zug ins Leitkabel einzuwählen, oder?
Ist das nicht vor Planlauf getestet worden? Versagt die LZB, oder gibts inzwischen was Neues/Besseres?
Hallo Rainer,
ja, der Triebfahrzeugführer muß sich bzw. den Zug eingeben/anmelden in der PZB, LZB, ETCS, GSM-R.

Natürlich gab es Test- und Schulungsfahrten auf der Strecke. Laut Medienberichten war ein Bedienfehler des Tf die Ursache, nicht die Technik.

Langfristig löst ETCS die LZB ab. Hier im Umkreis ist die Neubaustrecke weit und breit die einzige Strecke mit ETCS. LZB wurde nicht eingebaut und PZB wohl auch nicht.

Viele Grüße
Matthias
Harald Hieber
Beiträge: 2894
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 11:57
Modellbahn: nur Z (1:220)
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von Harald Hieber »

Herrlich!!!

Ich, als nicht mit Bahninterna vertrauter Modellbahner, versteh bei all den Abkürzungen nur Bahnhof :d+w:
Kann mit jemand das bitte verständlich übersetzen?
cozi
Beiträge: 2273
Registriert: Do 29. Dez 2011, 21:58
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Baden
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von cozi »

...da wurde am falschen Ende gespart, nur auf die neue Technik zu setzen - die Franzosen bauen die TGV wegen neuer Fürze erstmal nicht um und fahren weiterhin die Steige... toll im Verbundfahrplan der EU!!!

Naja, ich fahr die eh lieber als das Reiseerlebnis 4.0, am Fenster: Tunnellll - Betonnnnn - Tunnelllll - Brückenglaaaaas - Tunnellll.... Das ganze auf nem Plastik-SBahnsitz ohne Platz für Beine... aber ne halbe Stunde schneller :drink:
Wenn diese Kacke gebraucht wird für "wichtige Reisende", dann sollten Inlandsflüge verboten werden, um die Investitionen zu amortisieren - ganz zu schweigen von der Nachhaltigkeit.

Das is heute ICE, ganz im Gegesatz zu den ersten ICE1ern mit Platz, verstellbarem Kuschelsitz mit Monitor etc - und Strecken zum Gucken!!!
Die Bahn sollte auch mal an die "Reisenden" denken...

Nur ne Meinung zu Bahn 4.0, Conrad
Quattro StaZioni
Beiträge: 264
Registriert: Mo 21. Okt 2019, 14:46
Modellbahn: HO (1:87)
Wohnort: derselbe wie der von Märklin
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von Quattro StaZioni »

Hallo Harald,

also von Bahnhof habe ich nichts geschrieben, das hast Du wohl falsch verstanden :P

Im Ernst, mal einfach erklärt:
PZB steht für punktförmige Zugbeeinflussung, früher auch INDUSI genannt. Hier wirken die Magnete punktförmig an den Signalen auf den Zug.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Punktfö ... influssung

LZB steht für linienförmige Zugbeeinflussung. Sie ist bei Geschwindigkeiten größer als 160 km/h erforderlich. Ein Sende- und Empfangskabel ist in Gleismitte auf den Schwellen verlegt. Zug und Strecke tauschen sich gegenseitig über Position, gefahrene Geschwindigkeit, erlaubte Geschwindigkeit, Entfernung und Stellung des nächsten Hauptsignals, Entfernung und Höhe der nächsten Geschwindigkeitsbegrenzung aus. Bein Einfahren in den LZB-Bereich muß der Tf das System anmelden und beim Verlassen wieder abmelden. Dann erfolgt die Umschaltung.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Linienf ... influssung

Das Nachfolgesystem, welches die in den europäischen Ländern vorhandenen Sicherungssysteme ablösen soll, ist das ETCS (European Train Control System). Die bei uns verwendete Ausbaustufe Level 2 entspricht im Ergebnis etwa der LZB, jedoch erfolgt die Datenübertragung über GSM-R und über einzelne festmontierte Balisen im Gleis. Wie bei der LZB erfolgen auch hier An- und Abmeldung.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Europea ... rol_System

GSM-R ist die moderne digitale Form des Zugfunks. Sie basiert auf dem Handynetz (GSM), welches mit Sonderanwendungen wie z.B. Notrufe, die alle anderen Gespräche unterbrechen, für die Eisenbahn erweitert wurde. Daher der Zusatz -R (für Rail).
https://de.m.wikipedia.org/wiki/GSM-R

Je nach System muß der Tf Daten eingeben: Seine Triebfahrzeugführernummer, die Zugnummer (nicht die Fahrzeugnummer!), Zuglänge, zulässige Geschwindigkeit des Zuges, Bremsvermögen.

Viele Grüße
Matthias



ergänzender Nachtrag:

Weil DB Regio zumindest in Stuttgart keine schnellfahrende Loks mit ETCS hat, haben sie für die schnellen Regionalzüge auf der Neubaustrecke entsprechende Loks anmieten müssen.

Und falls die Dieselabschlepploks einen Zug von der Strecke holen müssen, dauert das laut Zeitung Stunden, weil sie nicht ETCS nachgerüstet wurden. Also müssen sie im Ersatzverfahen fahren und das geht halt nur mit Fahren auf Sicht. D.h bei Tag und guter Sicht maximal 40 km/h und bei nacht und guter Sicht 25 km/h. Jetzt ist die Schwäbische Alb im Herbst und Winter gerne neblig (deswegen gibt es dort auf der Autobahn A8 schon lange die Geschwindigkeitsanzeiger mit Nebelerkennung). Dann geht das fahren auf Sicht noch langsamer.

Viele Grüße
Matthias
wernerle2
Beiträge: 2939
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 19:56
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von wernerle2 »

Hauptsache am 21.12. funktioniert alles.
Dann krieg ich 2 x Filstalbrücke mit Halt in Ulm. ;)
Klaus M
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 10:44
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Metz-/Möhr-ingen
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von Klaus M »

Die sieht aber viel imposanter aus, wenn Du auf der A8 die Alb rauf unten durch fährst 😉

Klaus
DerT
Beiträge: 763
Registriert: So 29. Sep 2019, 08:36
Modellbahn: nur Z (1:220)
Wohnort: Bei Tantchen M um die Ecke
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: "Schnellfahrstrecke" Stuttgart - Ulm

Beitrag von DerT »

cozi hat geschrieben: Di 13. Dez 2022, 21:50 Naja, ich fahr die eh lieber als das Reiseerlebnis 4.0, am Fenster: Tunnellll - Betonnnnn - Tunnelllll - Brückenglaaaaas - Tunnellll....
Filstal, Geislinger Steige... meine Heimat :D

cozi hat geschrieben: Di 13. Dez 2022, 21:50 Wenn diese Kacke gebraucht wird für "wichtige Reisende", dann sollten Inlandsflüge verboten werden, um die Investitionen zu amortisieren - ganz zu schweige von der Nachhaltigkeit.
Frag mal die in Merklingen. Die Bauplatzpreise sind explodiert. Sogar in der Ferienhaussiedlung (größere Schrebergartenhäuser) in Hohenstadt geht nichts mehr untet 250T weg. Ich möcht nicht wissen, wie viele Anzugträger mit Büroarbeitsplatz in Stuttgart oder Ulm sich auf das Wohnabenteuer auf der rauen Alb einlassen.

Die Stadtflucht geht bei dickem Geldbeutel weiter, das Land wird zersiedelt und es wird noch mehr gependelt. Von da oben nach Stuggi wollt ich auch nicht mit dem Auto fahren wollen. A8, Nebel, Staus, Unfälle, Stress.

Viele Grüße
Thomas
Antworten